SV Bayer kommt wieder in die Spur

Fußball-Kreisliga A : Schlappe für Spitzenreiter Germania

Fußball-Kreisliga A: Union gewinnt in Unterzahl.

SC Velbert II - SSV Germania 3:1 (2:0). Es war nicht der Tag des Tabellenführers, der beim neuen Zweiten verdient unterlag. Das Tor von Mario Filaj (81.) war nur Ergebniskosmetik. Trainer Damian Schary meinte: „Wir haben einen rabenschwarzen Tag erwischt, wo nichts ging.“ Der Vorsprung auf Velbert beträgt sieben Punkte.


TSV Einigkeit Dornap - SV Heckinghausen 2:1 (0:1). Nach spielerisch starker erster Hälfte des SVH (Tor durch Murat Yavuz) steigerte sich Dornap im zweiten Durchgang und profitiere von einem Platzverweis für die Gäste. „Aufgrund der zweiten Hälfte ein verdienter Sieg für uns“, so Trainer Andre Fischer. Patrick Stelzer und David Czaja drehten die Partie. „Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wider“, so SVH-Trainer Dennis Sänger.


TSV Ronsdorf II - Türkgücü Velbert 4:2 (0:2). Dank toller Leistung in der zweiten Hälfte drehten die Zebras die Partie. Türkgücu war offensiv gut, verteidigte aber schlecht. „Ein hochverdienter Sieg für uns“, sagte TSV-Trainer Andreas Lischke. Tore: Dogus Colak (2), Johannes Frey, Samuel Makanisa. Kommenden Sonntag folgt für die Zebras das Topspiel gegen Germania.


FSV Vohwinkel II - Grün-Weiß 5:1 (1:0). „Jeder war für den anderen da, eine super Mannschaftsleistung“, freute sich FSV-Trainer Daniel Dittrich. Die Füchse erzielten Mitte der zweiten Halbzeit innerhalb von acht Minuten drei Tore. Christof Biebricher (2), Ilias Kallouch (2) und Maik Fischer trafen. Die Gäste gaben am Donnerstag die Vertragsverlängerung vom Trainerteam Reuter/Benedyk bekannt. Lars Podubrin betrieb Ergebniskosmetik.


 SF Dönberg - SV Bayer 1:4 (0:0). Personell arg gebeutelte Gastgeber hielten bis zum 1:1 gut mit, dann setzte sich die individuelle Qualität der Gäste durch. Dönberg verschoss beim Stand von 1:3 einen Elfmeter. Bayer-Interimstrainer Peter Jansen: „Absolut verdient aufgrund der zweiten Hälfte, wir haben guten Fußball mit viel Geschwindigkeit gespielt.“


FC 1919 - SSV Sudberg 2:1 (1:0). 1919 hatte das Spielglück auf seiner Seite, kurz vor Schluss verwandelte Paul Reinke, der auch das 1:0 erzielt hatte, einen Elfmeter. Sudberg vergab im zweiten Durchgang seine Möglichkeiten. „Wenn du unten stehst, hast du auch Pech“, so das Trainerteam Ellermann/Finkenbusch. Kevin Naulin traf.


TSV Beyenburg - Viktoria Rott 1:0 (0:0). Marc Schmidt gelang kurz vor Schluss (86.) das Siegtor gegen leidenschaftlich kämpfende Gäste. Rott-Trainer Mehdi Amouchi sprach von einer unglücklichen wie unnötigen Niederlage. Beyenburgs Trainer Michele Velardi urteilte: „Ein Arbeitssieg für uns.“


TSV Union - Rot-Weiß Wülfrath 2:1 (2:0). Zwei Tore in Halbzeit eins durch Murat Ercanoglu (24.) und Rodrigue Deadwood (43.) brachten Union gegen den bisherigen Tabellenzweiten auf die Siegerstraße. Trainer Marcus Scholz freute sich: „Eine richtig gute Leistung von uns. Wir haben in Unterzahl super gekämpft.“


BV 1885 Azadi - Langenberger SV Abbruch nach fünf Minuten, weil der Platz auf der Kaiserhöhe durch den Regen nicht mehr bespielbar war. mkp