Der Wuppertaler Sportler der Woche Südwest-Talent Gregoriy Borshchiver trifft traumhaft sicher

Wuppertal · Grigoriy Borshchiver (15) war der Topscorer der Young Lions Wuppertal in der Jugendbundesliga und beeindruckte auch mit seiner Trefferquote. Für die Südwest Baskets ist das 1,92 große Basketball-Ass ein Versprechen für die Zukunft und ein weiteres Zeugnis der tollen Nachwuchsarbeit.

 Mit toller Technik und sicherem Abschluss gelangen Grigoriy Borshiver in der JBBL fast 25 Punkte pro Spiel.

Mit toller Technik und sicherem Abschluss gelangen Grigoriy Borshiver in der JBBL fast 25 Punkte pro Spiel.

Foto: JA/Andreas Fischer

Trainer Robin Singh fällt es schwer, aus der U 16 der Südwest Baskets einen Spieler hervorzuheben. Im Kollektiv hatte die Mannschaft, wie berichtet, am vergangenen Wochenende nach einer grandiosen Premierensaison in der Jugend-Basketball-Bundesliga (JBBL) den vorzeitigen Klassenerhalt perfekt gemacht und damit für den größten Erfolg im Wuppertaler Jugend-Basketball seit Jahrzehnten gesorgt.

An einem Spieler kommt man allerdings allein aufgrund der Zahlen nicht vorbei: Shooting Guard und Power Forward Grigoriy Borshchiver hat in den 19 JBBL-Spielen der Young Lions Wuppertal, wie sich das Team nannte, im Durchschnitt 24,21 Punkte erzielt. Hinzu kamen 189 Rebounds und eine unglaubliche Trefferquote. In den entscheidenden beiden Playdown-Spielen gegen Charlottenburg traf er bei 15 von 18 und bei elf von zwölf Versuchen. „Er ist aus kurzer Distanz unglaublich sicher“, lobt ihn sein Trainer. Technisch stark, spielintelligent und schnell, sei er zudem für den Gegner schwer auszurechnen.

Während für den Jungjahrgang des Teams, zu dem mit Jonas Langermann und Frederic Kraaß unter anderem zwei Spieler gehören, die noch im erweiterten Kader der Jugendnationalmannschaft stehen, die Saison beendet ist, gibt es für Borshchiver und den älteren Jahrgang noch eine Aufgabe. Sie helfen in der U 18, die das Final Four im Pokal (4./5.Mai) erreicht hat. Dort hatte Borshchiver, der am 4. April 16 Jahre alt wird, bereits in der Regionalliga-Saison fast alle Spiele mitgemacht. Am Ende stand ein hier ebenfalls sehr beachtlicher zweiter Platz, womit die Mannschaft, die von Max Montag trainiert (der fungierte in der U 16 als Co-Trainer) wird, Westdeutscher Vizemeister wurde.

Für die kommende Saison besteht sogar die Idee, um die NBBL-Teilnahme zu spielen, wenn die finanziellen Möglichkeiten geschaffen werden können, so der Sportliche Leiter von Südwest, Sven Weinberger. Grigoriy Borshchiver wäre auf jeden Fall ein Kandidat für ein solches U 19-Team. „Wenn das zeitlich passt, würde ich gern mitmachen“, sagt der Teenager, der auf jeden Fall weiter in der U 18 von Südwest spielen will. Bei Südwest hatte er vor fünf Jahren auch mit dem Basketball begonnen. „Davor war ich beim Taekwondo, doch als ich einen Basketballfilm gesehen hatte, wollte ich das unbedingt machen“, erzählt der gebürtigen Schwelmer, der jetzt mit der Familie in Cronenberg wohnt. Dort geht er auch zur Schule, in die 9. Klasse der Friedrich-Bayer-Realschule – eine Sportklasse, was natürlich bestens passt. Sein Berufswunsch? Am liebsten würde das 1,92 m große Top-Talent Basketballprofi werden. gh

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort