Südwest ringt seinen Kooperationspartner Giants nieder

Basketball : Südwest ringt den Kooperationspartner Giants nieder

Basketball-Regionalliga:Damen und Herren des Barmer TV geraten auswärts bei Favoriten unter die Räder.

Frauen-Regionalliga, Citybasket Recklinghausen - Barmer TV 89:50. Das Spiel hatte der BTV schon nach dem ersten Viertel verloren. Dabei hatten die Citybaskets personelle Probleme und traten nur mit sieben Spielerinnen an. Trotzdem hatte der BTV vor allem unter den Körben keine Chance. „Erst nach der krachenden Halbzeitansprache haben die Damen ihren fünften Gang gefunden und endlich Biss gezeigt“, sagte Trainer Sascha Butgereit. Vor allem in der Offensive hielt BTV-Topscorerin Franzi Goessmann mit 20 Zählern dagegen. In den finalen zehn Minuten rotierte Trainer Butgereit angesichts des hohen Rückstands durch. „Wir haben Probleme mit der Größe, daher bin ich froh, dass Marleen Arnold mir ab dem nächsten Spiel endlich zur Verfügung steht“, meinte Butgereit. Arnold hatte dem Team wegen Urlaubs und einer Hochzeitseinladung in den vergangenen Partien gefehlt.
BTV: Disterhoft (2), Rose (2), Cabadakis, Reusch (3), Ehlert (9), Butgereit (2), Minjoli (2), Goessmann (20), Döring (8), Baumgartner (2).
Viertel: 28:6, 24:13, 19:18, 18:13.

Herren, 2. Regionalliga, SC Fast-Break Leverkusen - Barmer TV 91:48. Auch die BTV-Herren mussten eine hohe Auswärtsniederlage einstecken. Beim Absteiger und Ligafavoriten Leverkusen war nichts zu holen. „Im ersten Viertel haben wir gut mitgehalten. Dann hat Leverkusen etwas umgestellt, wir kamen nicht damit zurecht und haben keine guten Würfe genommen“, erklärte BTV-Center Daniel Walter. Die Wuppertaler mussten in Hälfte eins noch auf ihren Aufbauspieler Assan N’Jay verzichten, der aus beruflichen Gründen verhindert war. Zudem ging Darwin Jäger angeschlagen in die Partie. Auch nach der Pause blieben die Hausherren spielbestimmend, ließen den Fuß bis zum Schluss auf dem Gaspedal, während die Wuppertaler durchrotierten. Zu allem Überfluss verletzte sich auch noch Kapitän Christian Neitzel am Fuß. Daniel Walter und Soufian Aeraki knickten beide um, bissen aber auf die Zähne und spielten nach kurzer Pause weiter. „Es gibt so Spiele, die nicht laufen“, fasste Daniel Walter einen gebrauchten BTV-Tag zusammen.
BTV: Jäger (5), Walter (14), Aeraki (7), Dahlhaus (2), Tünneßen, Vaitkus (5), Neitzel, Freitag (2), A. N’Jay (9), O. N’Jay (4).
Viertel: 20:14, 26:10, 19:12, 26:12.


ART Giants Düsseldorf II - Südwest Baskets 64:67. Die Baskets feierten den dritten Sieg in Folge, dabei waren sie ohne den weiter verletzten Spielmacher Marko Lovric, Nick Cox (Ausland), Manuel Keßen (Achillessehnenprobleme) und Greg Ekong (Grippe) zu den Giants gereist. Dafür lief Michel Kremer aus der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga zum ersten Mal im Südwest-Trikot auf. Es entwickelte sich ein enges Spiel. „Durch die Kooperation mit Düsseldorf im Jugendbereich kannten wir gegenseitig die Spielzüge. Daher haben beide zu Beginn versucht, etwas Überraschendes zu machen, es gelang beiden Teams aber nicht so gut“, berichtet Südwest-Trainer Sven Tomanek. Die Wuppertaler legten aber im Laufe der Partie zu. Vor allem Abdi Abdiwahid hatte offensiv einen guten Tag und traf viele richtige Entscheidungen. Doch einige Fehler der Baskets kurz vor der Pause brachten die Gastgeber wieder heran. So wurde es noch mal spannend. „Ein richtiges Krampfspiel“, meinte Tomanek. Vor allem in der Reboundarbeit und der defensiven Kommunikation möchte der Coach nun ansetzen. pdk
Südwest: Urspruch (11), Prahm (2), Pook (9), Jeske, Nick (6), Zraychenko (13), Abdiwahid (15), Regoda (3), Azzouz (7), Kremer (1), Ferreira.
Viertel: 15:18, 18:21, 12:14, 19:14.

(pdk)
Mehr von Westdeutsche Zeitung