Südwest macht es spannend

Basketball: 84:80 gegen Leichlingen. Anzeigetafel fiel aus.

Starker Jahresabschluss für die Südwest Baskets. In einem engen Spiel besiegte die Mannschaft von Trainer Dragan Ciric den Leichlinger TV mit 84:80 und schob sich mit nun wieder ausgeglichenem Punktekonto auf Platz sechs der 2. Regionalliga. Seine Spannung bezog das Spiel auch daraus, dass die Anzeigetafel in der Sporthalle Blutfinke mal wieder ihren Geist aufgegeben hatte und der Spielstand immer nur beim Kampfgericht erfragt werden konnte. Auf der gut gefüllten Tribüne führte das immer wieder zu fragenden Blicken.

Die knappe Führung, die die von den erfahrenen Brahim Azzous, Peter Marinkovic und Marco Lovric geführte junge Südwest-Mannschaft von Beginn an innehatte, geriet im dritten Viertel in Gefahr, als man zu viele leichte Punkte zuließ. Im letzten Viertel lag der Gast dann beim 75:74 ebenfalls kurzzeitig in Führung, zudem musste Lovric nach seinem fünften Foul das Feld verlassen. „Toll, wie das unsere Jungtalente, die alle noch U 18 spielen können, aufgefangen haben“, sagte Cilic und hob vor allem Henk Droste hervor, der mit einem Dreier den erneuten Umschwung einleitete. Den direkten Vergleich gegen Leichlingen (gewann das Hinspiel mit zehn Punkten Unterschied) hat Südwest zwar verloren. Ciric ist aber sicher, dass sein Team sich weiterentwickelt und mit dem Abstieg nichts zu tun haben wird. gh Südwest: Lovric (8), Urspruch (3), Heuwold (6), Tomanek (n.e.), Prahm (1), Schröder (n.e.), Droste (7), Zraychenko 15), Marinkovic (18), Marcus (7), Fuest, Azzouz (19). Viertel: 23:17, 22:20, 16:22, 23:21.

Mehr von Westdeutsche Zeitung