Streetboarder-WM bei Wicked Woods

Skaten : Streetboarder-WM bei Wicked Woods

Am Samstag ist die Weltspitze in Oberbarmen zu Gast. Die Halle hat sich längst etabliert.

Mit einem echten Paukenschlag startet am kommenden Samstag, 1. Dezember, die Indoor-Saison in der Skaterhalle Wicked Woods an der Nordbahntrasse in Oberbarmen. Streetboarder aus aller Welt kommen dann aufs Bergische Plateau, um hier ihre Weltmeisterschaft abzuhalten. Sportler aus China, Spanien, Japan, Frankreich, Chile, Argentinien und Holland messen sich im Park- und Streetbereich. Auch der aktuelle Europameister und Weltmeister des letzten Jahres, Gabi Munoz aus Spanien, wird erwartet.

Eine Mischung aus Surfen, Skateboarding und Snowboarding

Streetboarding ist eine Mischung aus Surfen, Skateboarding und Snowboarding. Die Bretter haben Gelenke in der Brettfläche, so dass noch engere Wendungen sowie eine Beschleunigung möglich werden, während die Füße auf dem Brett festgeschnallt sind. Dies macht Streetboarding zu einer sehr spektakulären Sportart. Auch hier haben sich unterschiedliche Disziplinen etabliert. Nachdem Wicked Woods im Sommer die Halle erweitert und eine Streetsection eingebaut hat, steht der Durchführung der Weltmeisterschaft im Street- und Parkbereich nun nichts mehr im Wege. Dass die 25. Titelkämpfe nach Wuppertal vergeben wurden, beweist, welchen nationalen und internationalen Ruf sich die Halle inzwischen erworben hat. Bekanntlich finden hier auch Wettbewerbe im Scooter- (Kleinroller) und BMX-Radfahren statt. Der nächste große Erfolg ist das für das von der Stadt Wuppertal und dem Jobcenter Wuppertal geförderten Projektes der Wichernhaus Wuppertal gGmbH, die Wicked Woods betreibt.

Am Samstag ist für Zuschauer und Aktive spektakulärer Sport garantiert. Gerade in der weltbekannten „Bowl“ der Wicked Woods werden Tricks wie Double Backflip (doppelter Rückwärtssalto), Rodeos 720 (Saltos mit doppelter Körperdrehung) sowie 900 (das ist die Gradzahl) Spins erwartet. Dafür steht das hochkarätige Starterfeld. Weltmeister Gabi Munoz wird aus Spanien seinen weltbekannten Profi-Fahrerkollegen Sergi Nicolas sowie Eric Brun mitbringen. Soga Nakamura (Südafrika), Stian Feyt (Südafrika), Tankred Lecca (Frankreich) und weitere Fahrer aus Deutschland, England, Israel, China, Argentinien und Chile stehen ebenso für Qualität.

Doch die Zuschauer werden auch mit einem kostenlosen Streetboard Testcenter empfangen. Der Wettkampf nimmt gegen 17 Uhr nach den Qualifikationsläufen richtig Fahrt auf. Dann werden die Finals in „Bowl“ und „Street“ erwartet.

„Wir haben das Glück, dass wir mit dem Hagener Eduard Wojcik jemanden haben, der in der internationalen Szene mitfährt und für uns geworben hat“, sagt Dirk Bläser, Projektleiter von Wicked Woods, der begeistert ist, dass die Halle die nächste Top-Veranstaltung beherbergen darf. Die ersten Fahrer dürften bereits am Freitag eintreffen und sich einfahren. Die Wettkämpfe beginnen dann am Samstagmorgen ab 10 Uhr mit Vorkämpfen, ehe es ab 17 Uhr im Finale richtig spannend und spektakulär wird.

Mehr von Westdeutsche Zeitung