Triathlon: Stavro Petri nimmt Anlauf für Hawaii

Triathlon : Stavro Petri nimmt Anlauf für Hawaii

Mit Wildcard und Neuling beim Ironman Hamburg.

Unverhofft kommt oft: Weil er kurzfristig eine Wildcard für den am Sonntag stattfindenden Ironman Hamburg erhalten hat, wird Wuppertals Triathlon-Guru Stavro Petri in diesem Jahr voraussichtlich drei Langdistanzen bestreiten. In Südafrika war er mit Lebensgefährtin Melanie Lüdorf schon gestartet. Beide bereiten sich momentan auf den Iroman Italy Ende September vor. „Drei Ironmen in einem Jahr ist sehr viel und nicht unbedingt empfehlenswert. Ich bin gespannt, was der Körper nach den drei Vorbereitungen und Rennen sagt“, meint Petri. Er hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben, sich noch für den Ironman Hawaii zu qualifizieren (würde dafür Italien sausen lassen). In Südafrika hatte das nicht geklappt, und auch in Hamburg ist die Konkurrenz riesig. 348 Athleten starten dort in seiner Altersklasse AK 50. Unter die ersten Vier müsste er kommen. „Mein Ziel ist top zehn, zurzeit fühle ich mich top“, sagt Petri.

Gut drauf sei auch Lena Kieseler aus der ersten Frauenmannschaft des TriClub Wuppertal, die in Hamburg ihre erste Langdistanz bestreiten wird. Sie ist von Melanie Lüdorf und Stavro Petri seit zehn Monaten gezielt darauf vorbereitet worden. Neben dem intensiven Training von 25 Stunden pro Woche in der Spitze habe sie noch ihre Doktorarbeit geschrieben. gh

Mehr von Westdeutsche Zeitung