Stadtsportbund : Stabilität kennzeichnet den Stadtsportbund

Stadtsportbund : Stabilität kennzeichnet den Stadtsportbund

Der organisierte Wuppertaler Sport bewegt sich mit stabilen Mitgliederzahlen (66000 Sportlerinnen und Sportler sind in Vereinen und Betriebssportgemeinschaften organisiert) wieder in ruhigen Gewässern.

Entsprechend harmonisch verlief die Mitgliederversammlung des Stadtsportbundes, in der der komplette Vorstand im Amt bestätigt wurde und der Blick nicht etwa auf den vemeintlichen Niedergang durch den demografischen Wandel, sondern optimistisch nach vorne gerichtet war. So berichtete Oberbürgermeister Andreas Mucke als Gast über die aktuellen und geplanten Projekte im Sportstättenbau an der Grundstraße, am Nocken oder über das Freibad Mählersbeck. Dass es Möglichkeiten für Sportvereine gibt, Projekte selbst anzustoßen, verriet Constanze Klee von der Stadtsparkasse Wuppertal, die die Möglichkeiten des Spendenportals www.gut-fuer-wuppertal.de vorstellte. Sie wies darauf hin, dass gerade von den Sportvereinen Chancen wie die Aktionen zur Spendenverdoppelung oder der WSW-Taler noch relativ selten in Anspruch genommen werden. ab

Mehr von Westdeutsche Zeitung