Wuppertaler Amateurfußball SSV Sudberg stellt sich breiter auf

Wuppertal · Mit Nicholas Rood ist ein Spieler der ersten Mannschaft neuer 1. Vorsitzender. Neben dem geschäftsführenden Vorstand kümmern sich jetzt sechs Ausschüsse um die unterschiedlichen Aufgabenfelder.

 Christian Engelstadt (r.) rückt von der Position des 1. Vorsitzende beim SSV Sudberg ins Organisationsteam, Felix Radecke (r., hier mit Sohn Noah bei der Präsentation des Südhöhenturniers 2022) bleibt 2. Vorsitzender. Insgesamt stellt sich das Führungsgremium breiter auf.

Christian Engelstadt (r.) rückt von der Position des 1. Vorsitzende beim SSV Sudberg ins Organisationsteam, Felix Radecke (r., hier mit Sohn Noah bei der Präsentation des Südhöhenturniers 2022) bleibt 2. Vorsitzender. Insgesamt stellt sich das Führungsgremium breiter auf.

Foto: SSV Sudberg

Fußball-Kreisligist SSV Sudberg hat sich in seinen Führungsgremien neu aufgestellt und die Lasten auf mehr Schultern verteilt. Auf einer mit rund 70 Personen gut besuchten außerordentlichen Mitgliederversammlung wurde am Mittwoch eine Satzungsänderung beschlossen, die vorsieht, dass der inzwischen auf mehr als 500 Mitglieder angewachsene Klub neben dem geschäftsführenden Vorstand sechs Ausschüsse (Liegenschaft, Finanzen, Verwaltung, Jugend, Veranstaltungen und Sportliche Leitung) bilden wird, in denen die wachsenden Aufgaben abgearbeitet werden. „Im Ehrenamt war das für den bisherigen Vorstand nicht mehr zu schaffen“, sagt der bisherige Vorsitzende Christian Engelstadt, der nun in die zweite Reihe zurücktritt, als Vorsitzender des Verwaltungsausschusses jedoch weiter organisatorische Aufgaben übernimmt. Neuer Vorsitzender ist Nicholas Rood, Kapitän der ersten Mannschaft und genau wie die Mitspieler Nico Kirsch und Lukas Janz, die ebenfalls Aufgaben übernehmen, langjähriger Sudberger. 2. Vorsitzender bleibt Felix Radecke, 3. Vorsitzender Günter Willms. „Wir wollen uns aufstellen, wie ein mittelständisches Unternehmen und Familien eine Wohlfühlatmosphäre bieten“, sagt Radecke. Großprojekt 2024 ist neben der Neuauflage des Südhöhenturniers die Organisation des Altherrenspiels gegen die Traditionsmannschaft von Borussia Dortmund, die am 26. Mai an die Riedelstraße kommen soll. gh