SSV Sudberg lädt für 29. und 30 Dezember ein

Hallenfußball : 30. Turnier auf den Südhöhen

Hallenfußball zwischen den Jahren beim SSV Sudberg hat Tradition. Und so wird es auch in diesem Jahr wieder das Südhöhenturnier in der Alfred Henckels-Halle um den Hans-Löhdorf-Gedächtnis-Pokal geben.

Am 29. und 30. Dezember, diesmal einem Wochenende, das Fußballern und Fans aufgrund früher Anstoßzeiten auch kein Problem mit den Arbeitgebern macht, geht es auf dem Betonboden der Rollsporthalle rund. Nur mit einer Tradition hat der SSV bei der 30. Ausspielung gebrochen. Die Auslosung fand nicht mehr öffentlich mit Vertretern der teilnehmenden Mannschaften statt, sondern intern. „Die Resonanz in den vergangenen Jahren war enttäuschend, deshalb haben wir uns zu diesem Schritt entschlossen“, sagt der 2. Vorsitzende des SSV, Marc Bürstinghaus. Erfreulich sei wiederum die Tatsache, das alle Vereine sehr früh ihre Bereitschaft signalisiert hätten, wieder mitzuspielen. Nicht dabei sein werden der SSV Germania und der FSV Vohwinkel, dafür rücken Hellas Wuppertal und Einigkeit Dornap nach. Gruppenköpfe sind wie immer der SSV Sudberg und der Cronenberger SC, Titelverteidiger ist der SC Sonnborn.

Gruppe 1: SSV Sudberg, TSV Beyenburg, SC Sonnborn, Hellas, ASV, GrünWeiß. Gruppe 2: Cronenberger SC, Dornap, Linde, TSV Ronsdorf, TSV Union, SV Bayer.

Die Vorrunde beginnt am Samstag, 29. Dezember, um 15 Uhr mit der Gruppe 1, ab 18 Uhr bis 21.35 Uhr folgt die Gruppe 2. Am Sonntag wird ab 15 Uhr die Vorrunde komplettiert, die Viertelfinals beginnen um 18.40 Uhr. Das Finale ist für 21 Uhr vorgesehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung