1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Sportkegeln: „Alter Kranz“ in voller Blüte

Sportkegeln: „Alter Kranz“ in voller Blüte

Seit 125 Jahren geht es im ältesten Wuppertaler Kegelclub sportlich in die Vollen.

<

p class="text"><strong>Wuppertal. Oberhemd und korrekt gebundene Krawatte waren bei den Altvorderen noch Vorschrift. Heute ist die einheitliche Sportkleidung im Training und bei Wettkämpfen Pflicht. Schließlich wollen sich die Sportkegler von den "Gesellschaftskeglern" unterscheiden. Zur Erfrischung steht deshalb auch Mineralwasser auf dem Tisch. Auf stolze 125 Jahre Vereinsgeschichte kann der KSC Alter Kranz 1882 zurück blicken und ist damit einer der ältesten Wuppertaler Sportvereine. "Bei einem Wettkampf hat jeder der jeweils sechs Mannschaftsmitglieder 120 Wurf und vorher 20 Probewürfe zu absolvieren," erklärt Wolfgang Oehmichen (63), Vorsitzender des KSC Alter Kranz die Regeln. Oehmichen ist gleichzeitig Vorsitzender der Wuppertaler Sportkegler e.V. und des Gau Niederrhein. Als Kegler hat er zahlreiche Erfolge bei Bezirks-, Gau-, westdeutschen und deutschen Meisterschaften erzielt. "Um diese 120 Wurf vernünftig hinzukriegen, sind Kraft, Kondition und Konzentration erforderlich," beschreibt Oehmichen die Anforderungen in seinem Sport. Der Rainbow Park ist seit 20 Jahren die sportliche Heimat des Niederrheinligisten Alter Kranz und der Keglerinnen des Bundesligisten KSF 62 Wuppertal. "Viele von uns absolvieren neben dem Kegeln Kraft- und Konditionstraining." Das hält die 20 Herren zwischen 83 (Linus Stacha) und 14 Jahren (Marcel Röhle) sichtlich fit. "Ein reifer Spieler hat mehr Erfahrung und bemerkt schneller, wie man eine Bahn spielen muss", glaubt Peter Kirrkamm (63), der früher Fußball gespielt und geboxt hat, ehe er zum Kegeln kam. "Das Gute an unserem Sport ist, dass man ihn ohne großes Verletzungsrisiko bis ins hohe Alter erfolgreich ausüben kann", sagt Herwarth Bergfeld, der beim Training moderne Hilfsmittel wie ein Notebook einsetzt. "Da der Club "Alter Kranz" kein Altherren-Club sein will, wird der Nachwuchs intensiv gefördert. Und hier können die Wuppertaler auf einen spektakulären Erfolg verweisen: Ihre Talente Patrick Röhle, Thomas Lach, Michael Bender und Tobias Stolzke wurden 2004 Deutscher Jugendmeister. Klar, dass sie auch zu den Stützen des Niederrheinligisten gehören, dessen 2. Mannschaft in der Bezirksklasse spielt. "Wir versuchen, über Ferienkegeln Jugendliche für unseren Sport zu begeistern." Die 125 Jahre "Alter Kranz" wurden mit einem Jubiläumsturnier gefeiert, das Bundesligist Heiligenhaus gewann. Aus der Historie des KSC Alter Kranz 1882 existieren nur noch wenige Quellen aus den Gründerjahren, denn das Kegelzentrum Barmen wurde 1943 mit Archiv, Pokalen und Wimpeln ein Opfer der Flammen des 2. Weltkrieges. Bedauerlich umso mehr, da die lange Geschichte des KSC Alter Kranz sogar die des Deutschen Keglerbundes überdauert.

VEREINSNAME

Zählweise Während bei den Hobby-Keglern der vielzitierte "Kranz" in manchen Spielformen als erstrebenswertestes Ziel gilt und mit 12 Punkten bewertet wird, zählt er bei den Sportkeglern nur acht Punkte.

Sportkegeln Bei den Vereinsspielern muss auch der "König" fallen. "Alle Neune" sind dabei für den "Alten Kranz" das höchste Ziel.