1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Sport in Wuppertal: Boxt Gualtieri im Herbst in der Stadt?​

Ausblick auf 2022 : Versammlung der Sportstadt Wuppertal: Boxt Gualtieri im Herbst im Tal?

Seinen blinkenden Gürtel als WBO-International-Champion hatte Profiboxer Vincenzo Gualtieri dabei, als der Wahlberliner jetzt für eine Stippvisite in seiner Heimatstadt Wuppertal vorbeischaute.

Er war einer der Ehrengäste bei der Versammlung der Sportstadt Wuppertal, die im Jugendheim des FSV Vohwinkel stattfand. Gualtieri wird weiter von der Sportstadt unterstützt, und die hat auch ihre Bemühungen wieder aufgenommen, einen Kampfabend von Gualtieris Boxstall Agon Sports nach Wuppertal zu holen.

„Ich weiß noch nicht, gegen wen ich boxen werde und um welchen Titel, aber ich denke, es wird im September sein“, sagte Gualtieri zu seinen und den Planungen von Agon. Bekanntlich war im März 2020 schon einmal alles klar gewesen für einen Kampftag in Wuppertal, doch damals machte die Pandemie dem einen Strich durch die Rechnung. Jetzt will Agon, das seine letzten Kampfabende in einer eigenen kleineren Halle in Berlin veranstaltet hatte, in große Hallen.

Die Pandemie hat überall Spuren hinterlassen, und so bat auch Sportstadt-Vorstand Jörg Wolff die Mitglieder, sich mit Gedanken über die künftige Ausrichtung der Organisation zu machen, die sich die Förderung des Spitzensports in Wuppertal auf die Fahnen geschrieben hat. Soll es weggehen von der Förderung von Veranstaltungen?

Wolf: „Trotzdem hoffe ich, dass es bald wieder ein Springermeeting oder die Fußball-Hallenstadtmeisterschaften geben wird.“ Für die zeichnet der FSV Vohwinkel verantwortlich. Der hat gerade einen neuen Imagefilm aufgenommen, will über kurz oder lang wieder in die Oberliga, wie Vereinsboss Karl-Heinz Zorr verriet, und plant den Bau einer Tribüne in der Lüntenbeck.