1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Spektakuläres Torfestival beim TSV Fortuna Wuppertal​

Fußball-Kreisligen : Spektakuläres Torfestival beim TSV Fortuna Wuppertal

B-Kreisligist dreht Partie gegen Absteiger BV 85 Azadi nach 3:5-Rückstand. Kai Kumpmann trifft in der Nachspielzeit zum Sieg. Allgemeine Trefferflut am Wochenspieltag.

Spektakulärer Wochenspieltag in den Wuppertaler Fußball-Kreisligen, die erst am vergangenen Wochenende in die Saison eingestiegen waren. Späte Tore spielten dabei in vielen Partien eine entscheidende Rolle. So traf, wie berichtet, in der Kreisliga A Beyenburgs Johannes Fassbender erst in der 90. Minute zum 2:1 gegen den ASV Mettmann und stellte damit den ersten Saisonsieg des TSV sicher. Den ersten Punkt für den SSV Sudberg sicherte Jonas Dietz mit seinem 2:2 gegen Ligamitfavorit Rot-Weiß Wülfrath ebenfalls in letzter Minute. Von den Wuppertaler Teams hat nach zwei Spielen lediglich der TSV Union noch eine weiße Weste, möchte die am Sonntag bei der Zweitvertretung des TSV Ronsdorf verteidigen. Die wird allerdings sicher etwas dagegen haben, zumal die Partie um 15.30 Uhr im Rahmen des Waldfestes an der Parkstraße ausgetragen wird.

Noch kurioser der Spielverlauf zwischen Kreisliga-A-Absteiger BV 85 Azadi und dem TSV Fortuna Wuppertal in der Kreisliga B, Gruppe eins. Dort lag Azadi nach einem Treffer des neuen Torjägers Mirza Mujkanovic nach 65 Minuten bereits mit 5:3 vorn. Doch Gastgeber Fortuna, trainiert von Clark Schworm, erzwang noch die Wende. Nach einer Roten Karte gegen Azadi und zwei verwandelten Strafstößen gelang Kai Kumpmann in der Nachspielzeit noch der 6:5-Siegtreffer. Insgesamt fielen in den acht Spielen der Liga satte 45 Tore. Die meisten davon schoss Kreisliga-A-Absteiger Jägerhaus-Linde bei seinem 7:0-Erfolg gegen den SC Uellendahl. Dominik Kaiser trug sich dabei allein vier Mal in die Torschützenliste ein. Red