Fußball-Bezirksliga: Sonnborner Sieg kommt zu spät - der Abstieg ist besiegelt

Fußball-Bezirksliga : Sonnborner Sieg kommt zu spät - der Abstieg ist besiegelt

TSV Ronsdorf spielt sich mit 4:4 für die Aufstiegsrelegation ein.

SC Sonnborn - DITIB Solingen 5:3 (3:1). Große Enttäuschung im Sonnborner Hafen. Obwohl der SCS seine Hausaufgaben erledigte und 5:3 gegen Solingen gewann, steigen die Wuppertaler in die Kreisliga ab, weil Konkurrent Radevormwald mit 3:0 in Bergisch Born siegte. Sonnborns Trainer Patrick Stroms zieht ein bitteres Saisonfazit: „Wir haben unterwegs einfach trotz guter Leistungen zu viele Punkte liegengelassen. Heute haben wir verdient gewonnen, der Sieg kam aber zu spät.“ Aber auch gegen DITIB zeigten sich die Probleme, die sich wie ein roter Faden durch die Saison zogen. So gab der SCS eine schnelle 3:0-Führung durch Justus Erkens, Phil Eilenberger und ein Eigentor wieder ab, die Gäste glichen bis 15 Minuten vor dem Abpfiff zum 3:3 aus. Zwei späte Tore von Dominik Feix sicherten doch noch den Sieg. „Wir halten den Kader zusammen und werden versuchen, direkt wieder aufzusteigen“, gibt sich Stroms kämpferisch. lars


TSV Ronsdorf - Ayyildiz Remscheid 4:4 (1:1). Nach dem anstrengenden Pokalfinale und vor dem Aufstiegsrelegationsspiel am Donnerstag hieß es für den TSV, mit den Kräften zu haushalten, dennoch wurde es ein unterhaltsamer Saisonabschluss. Der Tabellenvierte aus Remscheid erwischte den besseren Start und ging durch Ömer Akyüz in der siebten Minute in Führung. Kurz darauf verwertete Anastasios Anastasiou eine Eckballhereingabe von Kevin Fajkis zum Ausgleich. Auch im zweiten Durchgang gingen zunächst die Gäste in Führung. Der zehn Minuten zuvor eingewechselte Nico Schary besorgte in der 78. Minute den Ausgleich bei sommerlichen Temperaturen um die 30 Grad. Dies schien auch die Lücken im Defensivbereich beider Mannschaften zu erklären. Julian Zeidler egalisierte in der 82. Minute die erneute Führung der Remscheider. Während die Zebras bei Standards für Gefahr sorgen konnten, beeindruckte bei den Gästen das schnelle Umschaltspiel. Drei Minuten vor dem Ende schienen die Wuppertaler nach Anastasious zweitem Treffer auf Siegkurs, doch Osman Öztürk stand ihm in nichts nach und erzielte den Ausgleich für die Solinger mit seinem Doppelpack. Am Donnerstag reist der TSV Ronsdorf im ersten Relegationsspiel in der Dreiergruppe zur SpVgg. Essen-Steele (Anstoß 19 Uhr). Gewinnen die Zebras, spielen sie am 12. Juni zu Hause gegen Viktoria Mennrath, verlieren sie, findet dieses Spiel bereits am 9. Juni statt. ryz

FC Wülfrath - ASV Wuppertal 4:1 (2:1). Im letzten Saisonspiel revanchierte sich der 1. FC Wülfrath für die 0:5-Hinspielpleite und schob sich noch auf den siebten Tabellenplatz, während der ASV Wuppertal Platz neun belegt. In der Freitagabendpartie verschliefen die Wuppertaler die Anfangsviertelstunde und lagen nach Treffern von Ivan Simic (10.) und Davide Mangia (15.) 0:2 zurück, kamen dann besser ins Spiel. Nachdem Mahir Yildirim und Ozan Tatli Chancen ausgelassen hatten, nahm sich Christopher Krüger kurz vor der Pause das Leder und bereitete das 1:2 durch Yildirim glänzend vor (43.). Die Gastgeber investierten auch nach Wiederanpfiff mehr und setzten den ASV unter Druck. Nach einem Fehlpass schlug erneut Mangia daraus Kapital und erzielte das 3:1. Auch das 4:1 (90.) ging auf sein Konto. ryz


TV Dabringhausen - SV Jägerhaus-Linde 11:2 (6:0). Auch im vorerst letzten Bezirksligaspiel kamen die Linder  böse unter die Räder. Schon zur Pause lagen die Wuppertaler mit 0:6 hinten, und auch in Hälfte zwei wurde es nicht viel besser. Immerhin erzielten Moritz Vögler und Yannik Hünninghaus beim 2:11 noch zwei Ehrentreffer. lars

Mehr von Westdeutsche Zeitung