1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Sonnborn kann sich auf seine Torjäger verlassen

Sonnborn kann sich auf seine Torjäger verlassen

Fußball-Kreisliga: Tabellenführer siegt gegen Bayer 9:1.

<

p class="text">

SC Sonnborn - SV Bayer 9:1 (5:1). In einem einseitigen Derby konnte sich der SCS besonders auf seine Torjäger Matthias Roth (fünf Treffer) und Nabil Aouni (drei Treffer) verlassen. Die erschreckend schwache Bayer-Elf war mit neun Gegentoren noch gut bedient und steckt weiter tief im Keller fest. Coskun Özcan traf zusätzlich noch für Sonnborn, Oliver Kamuda für Bayer. BV Azadi 1885 - ASV Mettmann II 7:3 (4:2). Aufsteiger Azadi schwimmt weiter auf einer Erfolgswelle und ist mittlerweile schon Dritter. Gegen schwache Mettmanner überragte wieder einmal Mirkan Demirkaya, der vier Tore erzielte. Die weiteren Tore gingen auf das Konto von Selim Cebba, Mathloum Fatah und Arthur Plutecki. SSV Germania - TFC Wuppertal 0:1 (0:0). Thierno Balde brachte den TFC mit dem Tor des Tages in die Erfolgsspur zurück. Der Sieg der Gäste ging in Ordnung, weil die Germanen die bislang schwächste Saisonleistung zeigten. „Das war heute kollektives Versagen, klägliche Chancenverwertung und null Einstellung“, war Trainer Björn Joppe angefressen. TSV Ronsdorf - Türkgücü Velbert 0:1 (0:0). „Ein Riesenkompliment an meine Jungs, es war das beste Saisonspiel von uns“, war TSV-Trainer Daniel Reuter trotz Niederlage voll des Lobes für sein Team. Die Gastgeber waren die bessere Mannschaft, vergaben aber beste Möglichkeiten auf den Sieg. Den machte Türkgücü äußerst glücklich fünf Minuten vor Schluss klar und bleibt daduch dem SC Sonnborn auf den Fersen. FSV Vohwinkel II - SF Dönberg 0:1 (0:0). Eine Partie, bei der sich beide Mannschaften eigentlich schon mit einem torlosen Remis abgefunden hatten, entschied Mike Maron in der Nachspielzeit durch einen direkt verwandelten Eckball. Vorher hatten beide Teams Möglichkeiten auf den Sieg. Der FSV verschoss durch Tristan Wirtz unter anderem kurz vor Schluss einen Foulelfmeter. TSV Einigkeit Dornap - FK Jugoslavija 4:3 (1:1). Der Sieg der Dornaper war durchaus glücklich, denn der Elfmeter kurz vor Schluss war zweifelhaft. Kai Kumpmann traf doppelt, Marcel Kurtz erzielte einen Treffer, und den Gästen unterlief ein Eigentor. Slavisa Romic (2) und Branko Prelic trafen für Jugoslavija, die einen Punkt verdient gehabt hätten. FC 1919 - TSV Gruiten 4:1 (2:0). Zweiter Sieg in Folge für 1919, das die sportliche Krise damit überwunden haben sollte. Kapitän Janes Boock (2), Jan-Niklas Pilder und Dennis Nagel trafen. „Die erste Hälfte war ganz gut, in der zweiten haben wir etwas die Ordnung verloren. Der Sieg geht aber so in Ordnung“, sagte Boock. Viktoria Rott - SC Velbert II 1:2 (1:1). Eine unnötige Niederlage für den Aufsteiger, denn die Gäste machten aus drei Chancen zwei Tore. Ansonsten war Rott mindestens ebenbürtig und hätte einen Punkt verdient gehabt. Serkan Baydar erzielte das Rotter Tor. TSV Beyenburg - Langenberger SV 2:4 (2:2). „Die Niederlage hätte unglücklicher nicht sein können“, meinte TSV-Trainer Michele Velardi. In der Tat war Beyenburg nicht die schlechtere Mannschaft, haderte aber auch mit einigen zweifelhaften Schiedsrichterentscheidungen. Für Beyenburg trafen Oliver Czempiel und Phillip Zivic. mkp