Sonnborn grüßt wieder von ganz oben

Sonnborn grüßt wieder von ganz oben

Fußball-Kreisliga A: SCS siegt im Spitzenspiel. Germania bleibt dran.

<

p class="text">

Türkgücü Velbert - SC Sonnborn 0:1 (0:1). Dank einer hochkonzentrierten Leistung entführte der SCS nach zuletzt vier sieglosen Spielen beim alten Tabellenführer drei Punkte. Matthias Roth erzielte nach schöner Vorarbeit von Sturmpartner Nabil Aouni das Tor des Tages (15.) Die Gastgeber hatten über weite Strecken zwar mehr von der Partie, bissen sich an der guten SCS-Defensive aber immer wieder die Zähne aus. Sonnborn hätte das Spiel früher entscheiden können, wenn es seine Konterchancen besser genutzt hätte. FK Jugoslavija - SF Dönberg 3:2 (1:2). Der lang ersehnte erste Saisonsieg für die Gastgeber, den Ugur Beyaz in der Nachspielzeit besorgte. „Etwas glücklich, aber aufgrund unserer kämpferischen Leistung verdient“, sagte Trainer Dado Knezevic. Für die keinesfalls schlechten Gäste trafen Ngoy Mbaba und Mirza Mujkanovic. Nils Ufermann (SFD) unterlief ein Eigentor, Branko Prelic traf außerdem für Jugoslavija. ASV Mettmann II - SSV Germania 2:4 (1:3). Zehn starke Minuten in Halbzeit Eins brachten die Gäste, die ansonsten keinen guten Tag erwischten, auf die Siegerstraße. „Wir können uns bei Torwart Justin Herkenrath und dem Unvermögen der Mettmanner bedanken“, meinte Trainer Björn Joppe. Tore: Jannick Weitzel, Sebastian Dose, Moritz Ottenbruch und Jonas Rudolph. SV Bayer - TFC Wuppertal 2:1 (1:1). Der TFC, der aufgrund diverser Verletzungssorgen erneut mit einer zusammengewürfelten Truppe auflief, befindet sich weiter im freien Fall. Bayer siegte verdient, vor allem TFC-Torjäger Thierno Balde war weitestgehend abgemeldet. „Ein wichtiger Sieg für die Moral“, sagte Bayers sportlicher Leiter Peter Jansen. Tobias Orth unterlief ein Eigentor, Robin Bondorf und Lionel Barisic erzielten die Tore für den SV Bayer. BV 1885 Azadi - TSV Beyenburgurg 2:0 (0:0). Ein umkämpftes und über weite Strecken ausgeglichenes Spiel entschieden die Gastgeber mit Hilfe eines fragwürdigen Elfmeters, den Mirkan Demirkaya verwandelte (60.), für sich. Ahmed Alamin markierte spät (88.) die Entscheidung, Azadi bleibt oben dran. Viktoria Rott - TSV Einigkeit Dornap 2:2 (1:1). „Verdienter Punkt für Rott, zu wenig für uns“, sagte Dornap-Trainer Andre Fischer. Der Ausgleich für die Gastgeber fiel erst in der Nachspielzeit, vorher verpasste Dornap die Entscheidung. Kai Kumpmann erzielte beide Gästetreffer, Antonis Gkolosis und Christopher Seifer trafen für bissige Rotter. Langenberger SV - FSV Vohwinkel II 1:0 (0:0). Unglückliche Niederlage für die Füchse, die trotz Unterzahl (zweifelhafte Rote Karte für Viktor Baudenbacher, 42.) die laut Trainer Daniel Dittrich die beste Leistung unter seiner Führung ablieferten. Spieler aus der Ersten halfen nicht aus. SC Velbert II - FC 1919 2:0 (0:0). Eine verdiente Niederlage für die Gäste. Beide Teams hatten dicke Möglichkeiten, verwerten konnten sie nur die Velberter, die über weite Strecken das Spiel machten. 1919 hatte es schwer, sein eigenes Spiel aufzuziehen, wie Kapitän Janes Boock analysierte. TSV Gruiten - TSV Ronsdorf II 0:2 (0:0). Die starken Lukas Hannig und Leon Brieda brachten den Ronsdorfern einen verdienten Auswärtssieg ein. Gegen die gute Gäste-Defensive fiel den Gruitenern über weite Strecken wenig ein. mkp