Fußball-Bezirksliga: Sonnborn feiert wichtigen Sieg

Fußball-Bezirksliga : Sonnborn feiert wichtigen Sieg

Fußball-Bezirksliga: 3:2 gegen Dabringhausen lässt SCS wieder hoffen. TSV verliert erneut.

SC Sonnborn - TV Dabringhausen 3:1 (0:0). Überlebenswichtiger Erfolg für Sonnborn im Abstiegskampf. Dabei mussten die Sonnborner trotz guter Leistung 20 Minuten vor Schluss nach einem Dabringhauser Doppelschlag (68. und 69.) einem Rückstand hinterherlaufen. Zuvor hatte Phil Eilenberger das 1:0 erzielt (62.). „Da dachte ich schon, dass wir mal wieder im falschen Film sind“, kommentierte SCS-Trainer Patrick Stroms den Rückstand. Seine Mannschaft bewies aber eine tolle Moral und drehte die Partie. Erst traf der starke Vincent Jösch zum 2:2 (71.), ehe der erst 22-jährige Yves-David Tshala Verantwortung übernahm und einen berechtigten Strafstoß für seine Mannschaft verwandelte (86.) mkp


HSV Langenfeld - TSV Ronsdorf 2:0 (2:0). Der Tabellenzweite aus Wuppertal konnte nach dem 1:1 aus dem Hinspiel auch in Langenfeld nicht zufrieden sein und unterlag in einem nach der Pause sehr einseitigen Spiel mit 0:2 (0:2). Die Zebras fanden gut in die Partie, und Lukas Reinartz erzielte das vermeintliche 1:0, das der Unparteiische wegen einer Abseitsstellung aberkannte. Stattdessen freuten sich die Langenfelder nach einem schönen Spielzug über die Führung durch Dogan Nazim Erbolan (27.). Wenig später fälschte Kai Miltenberger den Ball unglücklich ins eigene Tor ab (29.). Das waren alle Torchancen für den HSV Langenfeld. Die restlichen 60 Minuten rannten die Zebras an und ließen viele Chancen liegen. Keeper Kevin Hering hielt zweimal glänzend gegen Leon Elbl, parierte auch gegen Anastasios Anastasiou oder gegen Sven von der Horst. „Wer derart hochkarätige Chancen nicht nutzt, hat es auch nicht verdient“, ärgerte sich TSV-Coach Daniele Varveri, der die vergebliche Aufholjagd seiner Mannschaft mit ansehen musste. ryz


ASV Wuppertal - SC Ayyildiz Remscheid 1:1 (0:0). Der ASV rang dem Tabellendritten aus Remscheid ein leistungsgerechtes Remis ab. Das Team von Alen Erkocevic zeigte, wie die Gäste, eine spielerisch ansprechende Partie, konnte sich aber in den ersten Minuten bei Keeper Fabio Rizza bedanken, der unter anderem in der 9. Minute das Leder fulminant um den Pfosten drehte. In der Folge waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware, zu oft waren die letzten Pässe unkonzentriert gespielt und die Abwehrreihen konsequent zur Stelle. Auf Seiten der Remscheider sorgten die Ex-Wuppertaler Luca Lenz, Recep Kalkavan und Hakan Türkmen für die Offensivaktionen, während bei den Platzherren Erkocevic lenkte und Franklin Poungoue-Tiako und Mahir Yildirim suchte. Im zweiten Durchgang scheiterte Kalkavan zweimal per Freistoß an Rizza (53., 55.), ehe ASV-Kapitän OzanTatli das Leder in der 78. Minute nach Vorarbeit von Yildirim wuchtig zur Führung einköpfte. Die Chancen für die Gäste häuften sich, und als Lenz im Strafraum gefoult wurde, verhängte der Unparteiische sieben Minuten vor Schluss einen Strafstoß. Türkmen bewahrte seine Elf vor einer Niederlage und feierte einen verdienten Punktgewinn am Gelben Sprung. ryz

Mehr von Westdeutsche Zeitung