1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

SG-Bayer-Trio aus Wuppertal gewinnt acht Titel in Berlin

Schwimmen : Bayer-Trio gewinnt acht Titel in Berlin

Bei der offenen Deutschen Meisterschaft der Schwimmer mit Behinderung können sich Anna Krzyzniak, Ronja Zierold und Fabian Brune hervortun.

Während der Deutsche Schwimmverband alle nationalen Wettkämpfe für dieses Jahr abgesagt hat konnten die Schwimmer mit Behinderung jetzt ihre Offenen Deutschen Meisterschaften in Berlin durchführen. Und dort setzt ein Trio der SG Bayer Akzente. Allen voran Anna Krzyzaniak, die allein sechs erste Plätze belegte. Fabian Brune und Ronja Zierold gewannen jeweils einmal.

Alle drei trainieren am Paralympischen Bundesstützpunkt in Wuppertal im Schwimmleistungszentrum, Anna Krzyzaniak sogar täglich. Genau wie Fabian Brune, der aktuell in Wuppertal auf Wohnungssuche ist, gehört sie dem Bundeskader an. Ronja Zierold kommt einmal die Woche aus Koblenz nach Wuppertal zum Training. Krzyzaniak (Jahrgang 2004) wurde über 100 Meter Schmetterling Nationale Jugendmeisterin, belegte über diese Strecke sowohl in der Jugend A als auch in der offenen also internationalen Jugendwertung Rang zwei. Jeweils Erste wurde sie in allen drei Kategorien über 50 Meter Rücken. Gewann dort sogar die nationale offene Klasse. Über 100 Meter Rücken entschied sie sowohl die nationale als auch die internationale Jugendwertung für sich, wurde über 400 Meter Freistil Dritte der nationalen Jugendwertung und dritte der nationalen offenen Klasse.

Fabian Brune (Jahrgang 2000) gewann die nationale offene Klasse über 50 m Rücken und wurde Vierter der internationalen offenen Wertung über 100 Meter Rücken. Dort erfüllte Brune, der in insgesamt fünf Wettbewerben startete, auch die EM-Norm.

Ronja Zierold erreichte ihre besten Platzierungen als Erste über 200 Meter Schmetterling in der Offenen Klasse und als Dritte der Jugend B über 50 Meter Schmetterling. Red