SF Dönberg verkürzen Abstand auf Sonnborn

SF Dönberg verkürzen Abstand auf Sonnborn

Fußball-Kreisliga: Rott schlägt Ronsdorf in letzter Minute.

In der Kreisliga A war Tabellenführer SC Sonnborn am Sonntag spielfrei. Die Partie beim Langenberger SV ist auf den 9. Mai verschoben worden. Da Verfolger SF Döberg beim TFC souverän mit 5:0 gewann, schmilzt der Vorsprung der Sonnborner vorerst auf vier Punkte, wobei sie noch ein Spiel in der Hinterhand haben.

TFC Wuppertal — SF Dönberg 0:5 (0:1). Die Dönberger gewannen verdient in der Ruthenbeck. Allerdings sorgten Chris-David Dehn, der schon in Halbzeit eins getroffen hatte, Sebastian Schmieta (55. und 70.) und Ngoy Mbaba (57.) erst nach der Pause für das sehr deutliche Ergebnis.

SV Bayer - SSV Germania 3:2 (1:1). Nach dem Spiel gingen die Meinungen der beiden Trainer auseinander. Bayers Sascha Schulz sprach von einem letztlich verdienten Sieg, weil seine Mannschaft Willen und Charakter gezeigt habe. Germanen-Trainer Björn Joppe meinte: „Das Spiel darfst du niemals verlieren, uns fehlt aber einfach ein Knipser.“ Die Tore für Bayer erzielten: Kai Kleinschmidt, Robin Bondorf und Tristan Wirtz. Jonas Rudolph und Kevin Fischer trafen für Germania. SC Viktoria Rott - TSV Ronsdorf II 3:2 (1:2). Ausgerechnet Spielertrainer Samir El Hajjaj sicherte Rott kurz vor Schluss den Sieg. „Ein hochverdienter Erfolg für uns“, war El Hajjaj glücklich. Herolind Osmanaj (2) erzielte die weiteren Rotter Treffer. Ronsdorf-Trainer Andreas Lischke: „Wir haben zweimal geführt, dann musst du eigentlich mehr holen“. Während Rott sich immer weiter von der Abstiegszone entfernt, könnte es für die Ronsdorfer in den nächsten Wochen noch mal eng werden.

FK Jugoslavija - FC 1919 1:6 (1:2). Auf dem Opphof schossen sich die Gäste den Frust von der Seele und landeten einen wichtigen Dreier, durch den sie den Relegationsplatz verlassen. Die Partie war bis zum 1:3 offen, erst dann war der Widerstand der Gastgeber gebrochen. Tore: Jan Pilder (3), David Black, Amin El Kandoussi, Sebastian Harks (1919), Santi Bazzano (Jugoslavija). TSV Gruiten II - FSV Vohwinkel II 2:0 (2:0). Ohne Unterstützung aus dem Oberligakader verloren die Füchse das Sechs-Punkte-Spiel. „Kein Herz, keine Leidenschaft. So spielt ein Absteiger“, meinte Trainer Daniel Dittrich nach indiskutabler Leistung seiner Mannschaft und kündigte Konsequenzen an. SC Velbert II - TSV Beyenburg 0:2 (0:1). Durch Tore von Marco Bäcker und Luciano Velardi gelang den Gästen ein wichtiger Dreier im Abstiegskampf. In Velbert zeigten die Beyenburger eine reife Leistung und gerieten nur in der Schlussphase unter Druck. Türkgücü Velbert - BV 1885 Azadi 2:1 (1:0). Azadi verlor das hitzige Duell vor mehr als 300 Zuschauern unnötig. Chancen waren auf Gästeseite durchaus da, Türkgücu agierte vor dem Tor aber cleverer und sicherte sich so den Sieg. Mirkan Demirkayas Treffer reichte Azadi nicht. mkp

Mehr von Westdeutsche Zeitung