1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Serie des FSV Vowhinkel hält auch in Kleinenbroich​

Fußball-Landesliga : Serie des FSV Vowhinkel hält auch in Kleinenbroich

Nach drittem Sieg in Folge jetzt Neunter.

Jubel und Erleichterung beim FSV Vohwinkel: Die Füchse konnten am Sonntag zwar noch nicht den Klassenerhalt feiern, da Verfolger SG Unterrath durch ein Tor fünf Minuten vor dem Abpfiff noch den ASV Süchteln mit 1:0 bezwang, aber durch den eigenen 1:0 (1:0)-Erfolg beim bereits abgestiegenen SC Teutonia Kleinenbroich fuhr das Team von Marc Bach den dritten Dreier in Folge ein. Der FSV überflügelte mit weiter drei Punkten Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz auch den 1. FC Wülfrath in der Tabelle und ist jetzt Neunter.

„Hut ab vor meiner Mannschaft, die das dieses Mal hinten `raus wegverteidigt und den knappen Vorsprung nach Hause gebracht hat“, freute sich Trainer Marc Bach. Der bereits abgestiegene Tabellenvorletzte agierte defensiv, zeitweise sogar destruktiv und war weit davon weg, sich Torchancen zu erspielen. Die Füchse stellten auf dem Platz von Beginn an klar, dass sie die Partie gewinnen wollten. Robin Rehmes hatte Pech bei einem Aluminiumtreffer nach rund 20 Minuten, und Freddy Lühr verpasste anschließend zweimal knapp am zweiten Pfosten. Toni Zupo bot sich die nächste Möglichkeit zur Gästeführung, doch auch sein Schuss verfehlte das Ziel. Als Sebastian Jansen kurz vor dem Halbzeitpfiff das Spiel geöffnet und Rehmes mustergültig bedient hatte, nutzte Lühr dessen Hereingabe zum verdienten 1:0-Pausenstand. Eliot Cakolli hatte die erste Möglichkeit nach der Pause, doch sein  Kopfball konnte zur Ecke geklärt werden. Die FSV-Deckung wurde selten gefordert und ließ nach knapp einer Stunde eine der ganz seltenen Chancen für die Heimelf zu, doch das Leder flog meterhoch übers Tor. In der Nachspielzeit mussten die Vohwinkeler noch einmal kräftig durchatmen, doch auch bei der letzten Möglichkeit des Spiels fand der Ball nicht den Weg ins Tor. Damit war der nächste wichtige FSV-Erfolg perfekt. ryz