Senioren räumen bei den Nordrheinmeisterschaften ab

Senioren räumen bei den Nordrheinmeisterschaften ab

Der 5000-Meter-Lauf musste wegen eines Unwetters abgesagt werden.

Wuppertal. Bei den offenen Nordrhein-Senioren-Meisterschaften haben an Fronleichnam auch Wuppertaler Leichtathleten teilgenommen und Medaillen in Krefeld erkämpft.

Ganz vorne mit dabei konnte endlich wieder Veronika Scharbatke (LC Wuppertal, W65) sein. Sie hatte nach einem Sturz eine längere Verletzungspause einlegen müssen und konnte vor einer Woche in Uerdingen erstmals wieder auf der Bahn ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Über 800 m war sie als einzige Teilnehmerin gemeldet und lief somit gegen die Uhr und auch gegen ihre eigene Zeit der vergangenen Deutschen Seniorenmeisterschaften. Trotz Verletzungspause konnte Scharbatke ihre Zeit verbessern. Zum ersten Mal versuchte sie sich zudem über die kürzeste angebotene Strecke. Über 100 m vergrößerte sie in 17,95 Sek. ihre Medaillensammlung um einmal Bronze.

Karin Ernst vom Barmer TV belegte in der Altersklasse W55 über 800 m in 3:03,26 Min. den fünften Platz.

Läufer Werner Beecker von der LC Wuppertal hatte sich in Krefeld-Uerdingen vorgenommen, die deutschen Senioren-Bestleistungen in der Altersklasse M 85 über 800 Meter und 1500 Meter an sich zu bringen. Im April und Mai war ihm dieses „Kunststück“ bereits bei der Bahnlaufserie in Ratingen-Homberg über 3000 Meter (14:54,81 Min.), 5000 Meter (25:14,91 Min.) und 10 000 Meter (52:27,15 Min.) gelungen.

Trotz der widrigen Bedingungen verbesserte er an Fronleichnam die bisherige Bestleistung über 1500 Meter um rund fünf Sekunden auf 7:12,43 Minuten. Über 800 Meter scheiterte er allerdings mit 3:35,35 Minuten deutlich. Als einziger Teilnehmer in seiner Altersklasse gewann er dennoch beide Titel.

Bei den offenen Nordrhein-Senioren-Meisterschaften bedarf es im Gegensatz zu den Jugend-, Männer- und Frauenmeisterschaften keiner Qualifikation zur Teilnahme. Dennoch waren die Teilnehmerfelder in den einzelnen Altersklassen sehr klein.

Unverrichteter Dinge mussten die 5000-Meter-Läuferinnen und -Läufer wieder nach Hause fahren, deren Rennen eigentlich den Abschluss der Meisterschaften bilden sollten. Denn die Veranstaltung hatte wegen eines heraufziehenden Gewitters abgebrochen werden müssen. Red/ull

Mehr von Westdeutsche Zeitung