Jazz und Modern Dance: Sechs Mal Gold für den ASV bei der EM

Jazz und Modern Dance: Sechs Mal Gold für den ASV bei der EM

Am Donnerstag holten die Wuppertaler sechs Titel für Deutschland bei den Europameisterschaften im Jazz und Modern Dance.

Wuppertal/Prag. "Dieser Tag ist nicht in Worte zu fassen", ließ eine überglückliche ASV-Tänzerin am späten Donnerstagabend die WZ wissen. Denn bei den Europameisterschaften im Jazz und Modern Dance haben die Tänzerinnen und Tänzer des ASV in gleich sechs Kategorien den Titel für Deutschland geholt - das gab es noch nie beim ASV. Müde, aber überglücklich fielen die Europameister um Tanzsportabteilungsleiterin und Trainerin Bettina Klaus-Brebeck in der Nacht ins Bett.

Gold gab es auch für die ASV-Duos. Foto: ASV-Tanzsportabteilung

Ein wenig gefeiert hatten sie noch in der Hotel-Lobby und festgestellt: "Diese EM war ein Wechselbad der Gefühle." Mittwochabend noch seien alle total angespannt gewesen, berichtet Arabesque-Tänzerin Sonja Fiedler aus Prag, und weiter: "Am Donnerstag ist das dann zum Glück alles von uns abgefallen." Und so konnte die Formation "Arabesque" in der Kategorie Modern zu den Klängen von Mozarts Klavierkonzert Nr. 23 befreit auftanzen - neo-klassisch, ohne an Ballett zu erinnern.

Gold, wohin das Auge schaut. Foto: ASV-Tanzsportabteilung

Klare Linien, angereichert mit einigen unorthodoxen Bewegungen, zeichnen die Kür des mehrfachen deutschen Vizemeisters und Titelgewinners von 2013 aus. Zum Auftakt der Kür verharren die Tänzerinnen in malerischer Pose regungslos in der Choreographie. "Dabei stellen wir uns vor, dass wir auf dem Markusplatz in Venedig stehen und auf den Mann unserer Träume warten", erzählt Fiedler die Geschichte hinter der Kür. Die Minuten vergehen, werden zu Stunden, aber der Mann erscheint einfach nicht. Aus Hoffnung wird mit der Zeit Enttäuschung.

Ganz und gar nicht enttäuscht aber war "Arabesque", als nach dem Wettkampf das Ergebnis verkündet wurde. Die Formation, obwohl gedanklich in Venedig, hatte die Jury in Prag überzeugt. Da gab es dann keine kontrollierten Bewegungen mehr zu sehen, sondern nur noch pure Freude: Alle schrien und hüpften. Ähnlich auch die Reaktionen, als Gold in der Kategorie "Modern Dance" für die "Arabesque"-Small Group verkündet worden war. Zudem holte "Arabesque" in der Kategorie Ballett mit Small Group und Formation den EM-Titel

Gold gab es auch für die ASV-Duos. Im Ballett überzeugte das Duo bestehend aus den beiden Schwestern Louisa-Sophie Brebeck und Kyra-Anna Brebeck-Merg. Im Duo Modern trat Louisa Sophie Brebeck zudem mit dem Mexikaner Caesar Salas an. Der kraftvolle Mittelamerikaner hatte bei der Weltmeisterschaft in Wetzlar mit seiner Partnerin die Bronze-Medaille gewonnen. Bei der EM gab es nun eine goldene.

Mehr von Westdeutsche Zeitung