Fußball: Sechs Grundschulen für Endrunde qualifiziert

Fußball : Sechs Grundschulen für Endrunde qualifiziert

Sparkassen-Cup: Am 6. Juni geht es in Sonnborn zum zehnten Mal um den Sieg.

In der zweiten Zwischenrunde des Sparkassen-Cups ging es am Mittwoch auf dem Sportplatz Sonnborner Straße hoch her. Vor sehr vielen Mitschülern, Lehrern und Eltern der Spieler angefeuert, spielten die zwölf verbliebenen Grundschulen begeisternden Fußball und um den Einzug in die Endrunde.

In allen drei Gruppen kristallisierten sich recht schnell Favoriten heraus. In Gruppe A war das die GS Ferdinand-Lassalle-Straße, die das erste Spiel mit 6:0 gewann und sich dann auch in den anderen beiden Spielen durchsetzen konnte. Ähnliches gelang der GS Radenberg in Gruppe C, auch der Radenberg gewann alle drei Spiele. Die GS Am Nützenberg, die im bisherigen Turnierverlauf noch ohne Gegentor geblieben war, kassierte im letzten Spiel, dem neunten insgesamt, das erste Gegentor und ist nach dem 1:1 gegen die Sophienschule nicht mehr ungeschlagen. Spannender waren die Kämpfe um die zweiten Plätze, die ebenfalls zur Qualifikation für die Endrunde reichten. In Gruppe A hatten am Ende sowohl die GS Haselrain, als auch die Sankt-Michael-Schule und die GS Haarhausen je drei Punkte auf dem Konto. Letztlich hatte die GS Haselrain mit 3:4 Toren das beste Torverhältnis und steht in der Endrunde. In Gruppe B reichte es knapp für die GS Peterstraße, nachdem sie im letzten Spiel mit 3:1 gegen die Meyerstraße gewann und am Gegner vorbeizog. In Gruppe C gab es ein echtes Endspiel um Platz zwei, in dem sich die Kruppstraße knapp mit 2:1 gegen die Sillerstraße durchsetzte. lars

Mehr von Westdeutsche Zeitung