SCS zurück in Erfolgsspur

Kreisliga A: Germania gewinnt im Verfolgerduell.

SC Sonnborn - TSV Gruiten 7:2 (4:1). Auf zuletzt zwei Remis nacheinander ließ Tabellenführer SC Sonnborn gegen Gruiten ein offensives Feuerwerk folgen. Trotz des frühen Rückstands zeigte der SCS eine seiner besten Saisonleistungen und hat an der Tabellenspitze weiter vier Punkte Vorsprung. Tore: Nabil Aouni (3), Mirko Sosnowski (2), Phil Eilenberger sowie der starke Jan Wester.

SSV Germania - SF Dönberg 4:1 (0:0). Die Germnnen entschieden das gute Verfolgerduell mit vier Toren in 18 Minuten für sich. Während sich beide Teams in der ersten Hälfte neutralisierten, agierten die Gastgeber nach dem Wechsel offensiver. Dönberg-Coach Daniele Varveri konnte den 20-minütigen Blackout seines Teams nicht erklären. „Wir haben ja nicht desolat gespielt, jeder Schuss war drin.“ Tore: Moritz Ottenbruch (2), Thomas Rohde, Felix Isenberg sowie Dalton Koch für Dönberg.

TSV Ronsdorf II - FSV Vohwinkel II 5:1 (2:1). Verkehrte Welt im Duell der Zweitvertretungen. Die Gäste hatten die Chancen, doch Ronsdorf machte die Tore und profitierte insbesondere von Bezirksliga-Stürmer Lukas Reinartz, der zwei Tore erzielte. Julian Bente, Daniel Heder und Fynn Gensicke trafen ebenfalls. Ali Aksoy erzielte den Ehrentreffer für den FSV.

BV Azadi 1885 - Langenberger SV 1:2 (0:1). Unglückliche Niederlage für Azadi gegen Verfolger Langenberg. Das Team von Trainer Halil Erdem hatte genügend Möglichkeiten, ein besseres Ergebnis zu erzielen. Ein Tor gelang nur Torjäger Mirkan Demirkaya.

TSV Beyenburg - FK Jugoslavija 1:4 (1:0). Wie schon gegen Gruiten brachen die Gastgeber in der zweiten Hälfte ein. Starke Gäste verdienten sich den zweiten Saisonsieg. „Heute bin ich sehr stolz auf die Mannschaft“, freute sich Trainer Dado Knezevic. Marvin Hilbig traf für Beyenburg, Mirza Mujkanovic (2), Branko Prelic und David Arsenijevic für Jugoslavija.

TSV Einigkeit Dornap - SV Bayer 1:0 (0:0). In einem ausgeglichenen Spiel mit wenig Tormöglichkeiten erzielte Dornaps Kai Kumpmann zwölf Minuten vor Schluss das Tor des Tages. Beide Trainer kritisierten nach Abpfiff den Schiedsrichter scharf, der unter anderem Bayers Tristan Wirtz mit Gelb-rot vom Platz stellte. „So eine bodenlose Frechheit habe ich wirklich selten erlebt.“, meinte ein angefressener Bayer-Trainer Sascha Schulz.

Viktoria Rott - ASV Mettmann II 3:0 (0:0). Arbeitssieg für Rott gegen den Tabellenletzten. Die Gastgeber taten sich vor allem in der ersten Hälfte schwer, machten nach dem Seitenwechsel aber die Tore (Christopher Seifer, Athanassios Bampakos, Anastastios Skandalis).

Mehr von Westdeutsche Zeitung