1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Schwimmen: Vier Bayer-Teams erreichen das Bundesfinale

Schwimmen: Vier Bayer-Teams erreichen das Bundesfinale

Fünfmal Edelmetall und gute Zeiten bei NRW-Finale der Jugend-Mannschaften.

Wuppertal. Fünf Medaillen (dreimal Silber, zweimal Bronze) gewann die SG Bayer beim NRW-Finale der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend (DMSJ) in Essen. Die Titelkämpfe auf Landesverbandsebene waren gleichzeitig Qualifikations-Wettkampf für das Bundesfinale der jeweils acht besten deutschen Nachwuchsmannschaften in vier Altersklassen bei der weiblichen und männlichen Jugend.

Nach Auswertung der Ergebnisse in allen 18 Landesverbänden des DSV stand fest, dass vier Bayer-Teams die Tickets für den nationalen Endkampf, der am 16. und 17. November in Freiburg ausgetragen wird, lösen konnten. Die Bayer-Farben werden im Breisgau bei den Jungen die Jugend D (Jahrgänge 2002/2003), die Jugend B (1998/1999) und die Jugend A (1996/1997), sowie bei den Mädchen die Jugend A vertreten.

Geschwommen werden ausschließlich Staffeln in den vier Schwimmlagen Freistil, Brust, Rücken und Schmetterling sowie zum Abschluss des Wettbewerbs eine Lagenstaffel. Die Zeiten aller fünf Staffeln werden zum Gesamtergebnis addiert.

Die männliche D-Jugend der SG Bayer kam im Essener Hauptbad auf eine Gesamtzeit von 24:34,83 Minuten und wurde NRW-Vizemeister. Ebenfalls Platz zwei erschwammen sich die Jugend B (21:24,48) und die A-Jugend (20:27,77).

Zur Qualifikation für das Bundesfinale reichte der weiblichen A-Jugend der SG Bayer in Essen ein dritter Platz. Für die fünf 4 x 100-m-Staffeln benötigten die Bayer-Mädchen eine Zeit von 23:35,93 Minuten.

Der dritte Platz der weiblichen D-Jugend in der Zeit von 24:11,74 Minuten reichte nicht, um sich ebenfalls die Teilnahme am Bundesfinale in Freiburg zu sichern. In der Fernwertung der 18 Landesverbände landete sie auf dem undankbaren neunten Rang. Zu Platz, den sich der TV Bühl sicherte, fehlten den Bayer-Mädchen nur knappe acht Sekunden.

Mit den Ergebnissen in Essen und der Qualifikation von vier Mannschaften fürs Bundesfinale war Bayer-Trainerin Susanne Jedamsky sehr zufrieden. „Alle Mannschaften haben das gezeigt, was ich von ihnen erwartet hatte. Die erzielten Zeiten lagen alle voll im Plan. In Freiburg wollen wir uns aber natürlich noch steigern“, sagte Jedamsky. Die fünf Bayer-Teams, die in Essen Medaillen gewannen, schwammen mit: Weibl. A-Jugend: Pia-Sumana Halscheid, Melina Didelot, Nina Berkenberg, Jenny Sonnenschein. Männl. A-Jugend: Simon Hußmann, Thierry Jattke, Jan Lukas Mayer-Figge, Marvin Münchow, Alexander Spirer, Niklas Waldi, Jan Wienhold, Alexander Wirtz. Männl. B-Jugend: Deniz Canevi, Jan Delkeskamp, Niklas Edler von Hoessle, Alexander Jugl, Alexander Konz, Armin Mekic, Jens Schöne, Thomas Thäwel, Yannis Merlin Willim. Weibl. D-Jugend: Julia Ackermann, Maya Brüntrup, Pia Delkeskamp, Lara Grunefeld, Pia Hüfken, Mona Klein, Maya Kurzawa, Hannah Lühr, Emily Tessa Lütz, Vivien Selling Männl. D-Jugend: Jan Bührig, Sebastian, Floßbach, Finn Mitze, Samuel Mock, Ryan Schiemann, Laurenz Weber.