Schwimmen: Trosin bei Freiwasser-EM im Team ausgebootet

Schwimmen: Trosin bei Freiwasser-EM im Team ausgebootet

Bayer-Athlet erhielt keinen Startplatz. Christian vom Lehns mäßiger WM-Einstand.

Kocaeli/Wuppertal. Mit einer Riesenenttäuschung endeten die 11. Junioren-Europameisterschaften im Freiwasserschwimmen in Kocaeli/Türkei für Daniel Trosin von der SG Bayer. Entgegen aller Erwartungen wurde der 18-Jährige vom Trainerstab des DSV nicht für den Teamwettbewerb über drei Kilometer nominiert.

Nach seinem 13. Platz im Einzelrennen über 7,5 Kilometer am Freitag, in dem er zweitschnellster Deutscher war, war für ihn der Start im Dreier-Team eigentlich Formsache. Warum die Trainer als einzigen männlichen Starter den Magdeburger Marcus Herwig (Zehnter über 7,5 Kilometer) aufboten, die weiteren Plätze jedoch mit zwei Frauen, die langsamer als Trosin waren, besetzten, war nicht zu erfahren. Trosin fühlte sich um seinen Start und eine sichere Medaille — das deutsche Team gewann trotz nicht optimaler Aufstellung Silber — betrogen, wie er in einem Telefonat seinen Eltern mitteilte.

Auch der erste Tag der Beckenschwimmer bei den Weltmeisterschaften in Barcelona verlief aus Wuppertaler Sicht nicht optimal. Christian vom Lehn schied über 100 m Brust bereits im Vorlauf als 28. in 1:01,38 Minuten aus. Bei den Deutschen Meisterschaften Ende April war der 21-jährige Elberfelder als Silbermedaillengewinner mit 1:00,68 Minuten noch klar schneller gewesen. Mit Rang neun nach den Vorläufen (1:00,08) sicherte sich zudem vom Lehns Mannschaftskamerad von der SG Essen, Hendrik Feldwehr, den begehrten Platz in der Lagenstaffel. Christian vom Lehn startet am Donnerstag noch über 200 m Brust. Dort sind die Chancen für den WM-Dritten von 2011 auf einen Finalplatz deutlich höher einzuschätzen. pek

Mehr von Westdeutsche Zeitung