Schwimmen: Titelverteidigung im Visier

Schwimmen: Titelverteidigung im Visier

Sarah Jedamsky und Tanja Makaric haben bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Berlin ab heute gute Aussichten.

Wuppertal/Berlin. Die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Schwimmen, die vom heutigen Mittwoch bis Sonntag in Berlin ausgetragen werden, warten mit einem Rekordmeldeergebnis auf. 1532 Teilnehmer aus 322 Vereinen absolvieren in der Schwimm- und Sprunghalle im Europasportpark 4969 Einzelstarts. In 60 Wettkämpfen fallen in den Jahrgängen 1993 bis 2001 Entscheidungen. In 14 Wettbewerben, an denen 15 der 28 Wuppertaler Bayer-Starter beteiligt sind, werden bereits am heutigen Mittwoch Medaillen vergeben.

„So wie es aussieht, werden die Mannschaften die fünf Wettkampftage fast ununterbrochen bis zum späten Abend in der Halle verbringen. Für längere Pausen bleibt bei diesem großen Programm kaum Zeit“, sagt Bayer-Trainerin Susanne Jedamsky. Sie betreut mit ihren Kollegen Jarbas in den Bosch und Maibritt Sommerfeld das Bayer-Team in der Hauptstadt. Einige davon dürfen sich Medaillenhoffnungen machen. Im Jahrgang 1999 will Sarah Jedamsky über 100m und 200m Schmetterling sowie über 400m Lagen ihre Titel verteidigen. Im gleichen Jahrgang hat Jana Markgraf über die Schmetterlingsdistanzen 100 und 200m Medaillenchancen. Tanja Makaric, die 2012 Deutsche Jahrgangsmeisterin über 100 und 200 m Rücken im Jahrgang 1997 wurde, gehört auch diesmal zu den Titelfavoritinnen. Zudem strebt die 16-jährige einen Podestplatz über 50m Rücken an. Immer für eine Medaille gut ist im Jahrgang 1995 über 1500m Freistil Daniel Trosin. Für Bastian Schober geht es bei den Junioren darum, über die drei Bruststrecken zunächst einmal das Finale zu erreichen. Dort ist dann alles möglich. Das Gleiche gilt für Fynn Minuth im Jahrgang 1997 über 100 und 200m Schmetterling sowie über 400m Lagen.

„Für den überwiegenden Teil unserer Mannschaft sind die Titelkämpfe in Berlin aber die ersten Deutschen Meisterschaften. Für sie ist die Tatsache, dass sie sich überhaupt qualifiziert haben, schon ein großer Erfolg“, so Susanne Jedamsky. Der jüngste im Team, Malte Delkeskamp (Jahrgang 2001), bestreitet den Jugendmehrkampf und ist an allen fünf Wettkampftagen im Einsatz.