Schwimmen: Nattmann, Trosin und Makaric sorgen für Medaillen

Schwimmen: Nattmann, Trosin und Makaric sorgen für Medaillen

Bayer-Erfolge bei den NRW-Kurzbahnmeisterschaften in der Schwimmoper.

Wuppertal. Auch ohne den scheidenden Christian vom Lehn, der nach Olympiapause gar nicht antrat, und den noch an den Folgen des Pfeiffer’schen Drüsenfiebers leidenden Max Mral holten die Wuppertaler Aktiven der SG Bayer bei den SV NRW-Kurzbahn-Meisterschaften 23 Medaillen. 16 Mal Edelmetall gab es in den Jahrgangsentscheidungen, sieben Medaillen wurden in den Finals der offenen Klasse gewonnen.

Während der Dormagener Christoph Fildebrandt die kurzen Freistilstreken beherrschte, war Lukas Nattmann aus Wuppertaler Sicht erfolgreichster Schwimmer. Der 20-jährige gewann zur Freude von Interims-Trainer Manfred Thiesmann drei Goldmedaillen in den Einzelwettwerben der offenen Klasse und außerdem Gold mit der 4 x 50-m-Freistilstaffel und Silber mit der 4 x 50-m- Lagenstaffel. In beiden Staffelwettbewerben war er einziger Wuppertaler der Startgemeinschaft. Nattmann siegte über 50 m Rücken in 24,74 Sekunden, über 50 m Schmetterling in 24,16 Sekunden und über 100 m Schmetterling in 54,22 Sekunden. Dritter wurde er zudem über 100 m Lagen (56,77 Sek.). „Ich habe mich hier in eigener Halle sehr gut gefühlt.

Ich wusste, dass ich hier schnell schwimmen kann. Super waren die Zeiten über die 50 m Schmetterling und 50 m Rücken. Jetzt freue ich mich auf die Deutschen Meisterschaften in zehn Tagen.“, sagte Nattmann. Ebenfalls Gold in der offenen Klasse gewann Daniel Trosin in 16:00,17 Minuten. Auf Gold hatte auch Tanja Makaric geschielt, sich mit acht Strecken an zwei Wettkampftagen aber etwas viel zugemutet. So reichte es neben zahlreichen Titel im Jahrgang 1997 zu zwei Bronzemedaillen in der offenen Klasse über 100 und 200 m Rücken (1:03,14/ 2:15,09). Wir berichten noch über die Jahrgangsergebnisse. pek