Schwimmen: Lambertz verlässt SV Bayer

Schwimmen: Lambertz verlässt SV Bayer

Der Erfolgstrainer wechselt nach den Spielen in Peking zur SG Essen. Der 37-Jährige sucht eine neue Herausforderung.

Wuppertal. Was 1997 mit Thomas Ruppraths Jagd nach Rekorden, olympischen Medaillen sowie Welt- und Europameisterschaftstiteln begann, wird im August nach den Peking-Spielen enden: Erfolgstrainer Henning Lambertz verlässt die Schwimmer des SV Bayer Wuppertal und wird ab 1. September als Chefcoach am Beckenrand der SG Essen stehen.

Dafür gibt er den Status als Bundesstützpunkttrainer auf, der an den Standort Wuppertal gebunden ist. Wer sein Nachfolger im Amt des Stützpunkttrainers wird, darüber entscheidet der Deutsche Schwimm-Verband (DSV), der sicherlich abwarten wird, welchen Coach der SV Bayer zum neuen "Chef" beruft.

Henning Lambertz kam 1997 zur SG Bayer und gehört seit den Olympischen Spielen 2000 dem Trainerstab des Deutsches Schwimmverbandes an. In Essen tritt der 37-Jährige im Herbst die Nachfolge des Gespanns Dirk Rekitte/Björn Rams an und soll den Verein zu alter Stärke führen. Nach den Rücktritten von Christian Keller und Mark Warnecke hatten die Essener keine Top-Athleten mehr in ihrer Mannschaft.

Mehr von Westdeutsche Zeitung