Wuppertal: Schwebebahn-Lauf: Grün, gelb oder rot — wo starte ich bloß?

Wuppertal : Schwebebahn-Lauf: Grün, gelb oder rot — wo starte ich bloß?

Die WZ erklärt die Startblöcke und gibt einen Überblick über die einzelnen Strecken.

Wuppertal. Sonntag ist es endlich so weit: Der Startschuss für den 6. Schwebebahn-Lauf fällt und die B7 in Barmen wird zur Rennstrecke für tausende Firmenläufer. Doch wer sollte sich wo auf der Strecke aufstellen. Unsere Grafik zeigt die verschiedenen Startzonen. Der blaue Block ganz vorne ist den Handbikern, die erstmals an den Start gehen, vorbehalten.

Der Spinterblock in grün ist den schnellsten Läufern, die eine Zielzeit bis 20 Minuten laufen können, vorbehalten.

Im gelben Block starten die Läufer, nach einer Zeit zwischen 21 und 27 Minuten im Ziel erwartet werden.

Die eher entspannten Läufer sowie die Rollstuhlfahrer bilden das Ende des Feldes. Zielzeit: Ab 28 Minuten.

Der Schwebebahn-Lauf ist in den vergangenen Jahren nicht nur immer beliebter, sondern auch vielseitiger geworden. Die verschiedenen Strecken werden alle über die B7 geführt, die Wende macht den Unterschied. Der Bambini-Lauf mit einer Länge von 452,08 Metern startet bereits um 9.30 Uhr. Die Wende liegt auf der Höhe des Expo Areals. Der Schülerlauf startet um 10 Uhr und ist 1,67 Kilometer lang. Die Wende dieses Rennens befindet sich auf Höhe der Loher Straße/Oskarstraße.

Über die Halbmarathon-Distanz von 21,097,50 Metern, werden die Läufer ab 10.30 Uhr geschickt. Sie müssen erst einmal die gleiche Kehre machen wie die Bambinis, danach laufen sie die Strecke des eigentlichen Firmenlaufes gleich vier Mal, um auf die exakte Halbmarathon-Distanz zu kommen. Um die Wende am Haspel. Auch die Zehn-Kilometer-Läufer nehmen zuerst die Wende des Bambini-Laufes und laufen dann die Firmenlauf-Strecke zwei Mal.

Der Hauptlauf über die Länge von 4,836 Metern, bei dem bis gestern 6742 Läufer gemeldet hatten, startet ab 15.30 Uhr. Die Strecke bis zum Haspel wird einmal absolviert, dann laufen die Sportler zurück zum Ziel. Erstmals darf im Bereich Haspel nur auf der Nordseite der B7 gelaufen werden.

Mehr von Westdeutsche Zeitung