1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Schwebebahn-Lauf findet im Kleinformat statt

Breitensport : Schwebebahn-Lauf im Kleinformat

Der Lauf am 27. Juni findet zwar live, aber mit Abstandsregeln und nicht auf der B 7 statt. 343 Teilnehmer haben sich parallel für die #Schwebebahnlaufchallenge angemeldet, die den gesamten Juni über läuft

Im vergangenen Jahr virtuell, in diesem Jahr live, aber im Miniformat: Der Wuppertaler Schwebebahnlauf kann aufgrund der Pandemielage erneut nicht in seiner normalen Form mit mehreren tausend Startern stattfinden. Nun haben die Organisatoren entschieden, wie und wo er am 27. Juni steigen soll: Nicht an der B 7, wo es keine Erlaubnis für eine Sperrung gegeben hat, die sich bei einer geringeren Teilnehmerzahl finanziell auch nicht hätte darstellen lassen. Gestartet wird nun am Büro des Vereins an der Lise-Meitner-Straße und das in Intervallen und mit Abstand, wie das der Verein dort schon im vergangenen Jahr praktiziert hat. Die dortige Drei-Kilometer-Runde wird auf fünf Kilometer ausgedehnt, führt durch die Gartensiedlung Dorner Weg bis zum Tennisclub Grün-Weiß Elberfeld und zurück auf dem Radweg entlang der L 418. Am Hygieneschutzkonzept werde noch gearbeitet. Sobald es grünes Licht gebe, werde die Anmeldung gestartet (Startgeld 20 Euro). Gestartet ist am Dienstag die einmonatige #Schwebebahnlaufchallenge, bei der jeder Teilnehmer - bisher sind 343 angemeldet - Strecke und Bewegungsform - Laufen, Walken, Wandern, Radfahren, Inlinern, Schwimmen - selbst wählen und Kilometer sammeln kann. Bei zwei derartigen „Herausforderungen“ in diesem Jahr „wurden bereits 208 248,97 Kilometer bewegt, freut sich Silvia Kramarz von Verein Schwebebahnlauf. Die Anmeldegebühr beträgt dort zehn Euro.

Infos und Anmeldung unter

schwebebahn-lauf.de