Schulstadtmeister: Carl-Fuhlrott-Gymnasium holt die meisten Titel

Schulsport : Schulstadtmeister: CFG holt die meisten Titel

64 Mannschaften in zwölf Sportarten ausgezeichnet. Ein Kinobesuch als Belohnung.

Kurz vor den Ferien durften sich mehrere Hundert Schüler von neun weiterführenden Schulen am Donnerstag über einen Kinovormittag freuen. Die Sparkasse hatte die 64 Stadtmeistermannschaften in zwölf Sportarten von neun Wuppertaler Schulen ins Cinemaxx eingeladen, wo nach dem Überreichen der Urkunden noch der neueste Spiderman- oder der Animationsfilm Pets 3 geschaut werden durfte.

„Eine schöne Anerkennung“, fand auch Andreas Weber, Sport- und Biologielehrer sowie Vorsitzender der Fachschaft Sport am Carl-Duisberg- Gymnasium. Mit 13 Titeln von Tischtennis über Volleyball bis Handball und Fußball war das CDG hinter dem traditionell starken Carl-Fuhlrott-Gymnasium (20 Titel in acht Sportarten) die zweiterfolgreichste Schule in diesem Schuljahr. Mit dem Erreichen des Bundesfinals schrieben die Fußball-Mädchen des CDG sogar Schulgeschichte. Daneben hatten es nur die jungen Schachspieler des Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasiums zu einem Bundesfinale geschafft.

Die Erfolge des CDG kommen nicht von ungefähr. „Sport ist bei uns einer von drei Schwerpunkten neben dem Künstlerischen Bereich und den Naturwissenschaften“, so Weber. Dabei achte man nicht nur streng darauf, dass die im Lehrplan vorgesehenen drei Wochenstunden Sport für jede Klasse eingehalten werden, sondern biete auch zahlreiche Sport-Ags und die Möglichkeit zu „bewegten Pausen“ an.

Wie an allen Schulen hängt es aber auch von den Lehrern ab, ob Schulmannschaften organisiert und dann auch zu Wettkämpfen begleitet werden. „Wir fördern das, für uns Lehrer ist das auch eine gute Gelegenheit, sich mit Kollegen auszutauschen, wie es an anderen Schulen gehandhabt wird“, so Weber. Er bedauert, dass Sportarten wie Leichtathletik, bei den Schulstadtmeisterschaften nicht mehr angeboten werden, der Aufwand sei allerdings aufgrund nötiger Kampfrichter auch höher. Er selbst erhofft sich Impulse für die Leichtathletik an seiner Schule, wenn im kommenden Jahr der Sportplatz Grundstraße mit Tartanbahn und Leichtathletikanlagen fertig werden soll. Wenn die Langerfeldtrasse einmal eröffnet sei, werde auch der Weg dorthin viel einfacher.

Die erste Schulmeisterehrung war es für Desirée Richter, die als Schulsportbeauftragte im Sportamt Heiner Koch abgelöst hat, der die Stadtmeisterschaften Jahre lang organisiert hatte. Mit 68 teilnehmenden Mannschaften sei nach wie vor der Fußball die beliebteste Sportart bei den Titelkämpfen, gefolgt von Basketball (32) und Handball (28). Nur in diesen drei Sportarten sei es aufgrund der Meldungen auch gelungen, Konkurrenzen in allen vier Altersklassen und jeweils bei Jungen und Mädchen auszuspielen.

Die weiteren Schulsport-Titelträger hinter CFG und CDG waren: Friedrich-Bayer-Realschule (8 Titel/Turnen und Fußball), St.-Anna-Gymnasium (6 Titel/Schach, Schwimmen, Tennis, Turnen, Fußball), Gymnasium am Kothen (5/Tennis, Schwimmen, Basketball), Gesamtschule Barmen (4/Hockey, Fußball, Badminton), Gymnasium Bayreuther Straße (2/Schach, Golf), Realschule Vohwinkel (2/Badminton) Wilhelm-Dörpfeld-Gymnasium (1/Schach). gh

(gh)
Mehr von Westdeutsche Zeitung