1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Handball-Oberliga: Schlusslicht ist nur ein Sparringspartner für den LTV

Handball-Oberliga : Schlusslicht ist nur ein Sparringspartner für den LTV

Handball-Oberligist hat das Spiel gegen den BHC gut verdaut und gewinnt bei der HSG Neuss/Düsseldorf mit 38:22.

Nur 24 Stunden nach dem Benefizspiel gegen den Handball-Bundesligisten Bergischer HC konnte Oberligist LTV Wuppertal die HSG Neuss/Düsseldorf II - die Reserve der Rhein Vikings, die gerade Insolvenz beantragt haben - als Sparringspartner zum gemütlichen Auslaufen nutzen. 38:22 (18:10) gewann der LTV und ist nun wieder auf einen Punkt am Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach dran, der mit 24:29 beim TV Oppum verlor.

Ohne Mühe führte die Mannschaft um Spielertrainer David Kreckler schnell mit 9:1 (13.), bevor sie vorübergehend den Ruhemodus einschaltete und den Gegner auf 8:11 (22.) herankommen ließ. So konnte der Sportliche Leiter Jens Buß den unter der Woche an Grippe erkrankten Stammtorhüter Mathis Stecken – der von Lars Brunecker ordentlich vertreten wurde - sogar ganz schonen. „Das war sicherlich ein Gegner den wir auch nach dem gestrigen Spiel gegen den BHC deutlich schlagen mussten“ sagte Kreckler nachher. Buß gefiel, dass die Mannschaft - abgesehen von den zehn Minuten im ersten Durchgang - überhaupt nicht im Schongang gespielt habe.

Ole Grewe kehrt zur neuen
Saison aus Hagen zurück

„So ein Ergebnis tut unserer Tordifferenz mal gut“, sagte Buß mit Blick auf die Tabelle. Auch an den Planungen für die kommende Spielzeit werkelt Buß gemeinsam mit Teammanager Achim Balzer weiter.

Während David Kreckler seine Zukunft in Wuppertal noch offen lässt und sich momentan mehr auf seine Abschlussarbeiten konzentriert, präsentieren die Langerfelder einen Neuzugang. Mit Ole Grewe von der Zweitvertretung von Eintracht Hagen holen die Langerfelder einen Spieler, der zu seinem Heimatverein LTV zurückkehrt. e.ö.

LTV: Brunecker, Stecken (bei einem 7-Meter) - Pack (5), Görigk (5), Pauksch (5), Breenkötter (6), d`Avoine (1), Adolphs (7), Franzen (5), Theodoridis, Kreckler (4/2) Pauls (n.e.)