Fußball-Bezirksliga: Schlüsselspiel für den SC Sonnborn in Baumberg

Fußball-Bezirksliga : Schlüsselspiel für den SC Sonnborn in Baumberg

Eine besonders wichtige Partie im Abstiegskampf steht im Fokus der vier Wuppertaler Mannschaften in der Fußball-Bezirksliga Gruppe 2 an.

Am eindeutigsten scheint die Rollenverteilung beim Aufeinandertreffen zwischen dem SV DITIB Solingen und Schlusslicht Jägerhaus Linde zu sein. Mit einem Sieg auf Linde (15.30 Uhr) könnten sich die Solinger, aktuell Tabellen-10., gleich um zwei Tabellenplätze verbessern und wohl endgültig von Abstiegssorgen befreien. Umgekehrt könnte für Linde im ungünstigsten Fall der Abstieg sieben Spieltage vor Saisonende bereits rechnerisch besiegelt sein. Das Hinspiel gewannen die Solinger knapp mit 1:0.

Gegner des Tabellenzweiten TSV Ronsdorf ist der Tabellensechste ASV Mettmann, der mit elf Zählern hinter den Ronsdorfer zurückliegt. Beide Mannschaften gewannen ihr jüngstes Spiel. Die Ronsdorfer auswärts mit 4:1 gegen Berghausen und die Mettmanner zu Hause mit 1:0 gegen den TSV Aufderhöhe. Der TSV will seinen Heimvorteil nutzen und nicht den Anschluss zu Tabellenführer SV Wermelskirchen verlieren, der zwei Punkte voraus ist. Vier Punkte Abstand haben die Ronsdorfer mittlerweile zum Tabellendritten Ayyildiz Remscheid und wollen den natürlich halten. Schließlich berechtigt der zweite Platz zur Aufstiegsrelegation. Spielbeginn an der Parkstraße ist um 15.30 Uhr.

Der auf Abstiegsplatz 17.liegende SC Sonnborn spielt ebenfalls um 15.30 Uhr bei den Sportfreunden aus Baumberg, die mit nur vier Punkten Vorsprung Tabellen-14 sind. Für SCS-Trainer Patrick Stroms ist es ein Schlüsselspiel. „Wir sind zum Siegen verdammt, dann kann noch alles in der Tabelle passieren“, sagt Patrick Stroms. Umgekehrt könnte die Baumberger Zweitvertretung mit einem Sieg einen wichtigen Schritt heraus aus dem Tabellenkeller machen. Beide Mannschaften haben zuletzt verloren, Sonnborn mit 1:3 im eigenen Stadion gegen den Tabellendritten Ayyildiz Remscheid und Baumberg eindeutig mit 0:6 bei DITIB Solingen.

Zum Tabellenführer Wermelskirchen muss der ASV Wuppertal am Sonntag, spielt erst um 17.30 Uhr im Eifgen-Stadion. Dort wollen die Barmer, die nach zwei Siegen in Folge auf Platz sieben geklettert sind, an die jüngsten Leistungen anknüpfen. Wermelskirchen hat seine jüngsten beiden Partien ebenfalls gewonnen, zuletzt beim abstiegsbedrohten SV Radevormwald allerdings nur knapp mit 1:0. Patrick Kunde, mit 16 Treffern zweiter der Torschützenliste der Liga, bewahrte die Wermelskirchener mit seinem Treffer vor einem Unentschieden.

(lme)
Mehr von Westdeutsche Zeitung