1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Fußball: Schlägerei mit zwei Verletzten nach Spiel auf Linde

Fußball : Schlägerei mit zwei Verletzten nach Spiel auf Linde

Unschöne Szenen nach dem Bezirksligaspiel von Jägerhaus-Linde und Vatanspor Solingen am Sonntag: Unzufrieden mit dem Ausgang (2:1 für die Hausherren), kam es laut Polizeiangaben nach Spielende auf dem Fußballfeld zu tumultartigen Auseinandersetzungen.

Wuppertal. Durch zwei Treffer in der Nachspielzeit gegen Vatanspor Solingen schaffte der SV Jägerhaus-Linde den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga. Im Anschluss spielten sich Gewaltszenen auf der Anlage ab, bei denen nach Angaben der Polizei zwei Personen aus dem Lager des Gastgebers verletzt wurden. Ein Betreuer soll nach Informationen der WZ angegriffen und gegen den Kopf getreten worden sein. Laut Polizeisprecher Christian Wirtz wurde Strafanzeige gegen mehrere Unbekannte und einige bekannte Täter erstattet. „Diese Personen werden vorgeladen und vernommen“, kündigte Wirtz an. Über den Auslöser der Massenschlägerei gibt es verschiedene Versionen. Es soll ein Video existie- ren, das zur Aufklärung beitragen könnte.

Das Spiel gegen die Relegation an sich hatte für Linde nicht gut begonnen. Sie hatten zwar die ersten Chancen, doch wie aus dem Nichts ging Vatan Spor mit dem ersten Torschuss durch Gürhan Ince in Führung (15.). Nur eine Minute später hätte Goran Stojanovic auf 2:0 für die Solinger erhöhen können, aber Linde-Torhüter Justin Herkenrath war zur Stelle. Linde drückte auf den Ausgleich, aber es fehlte das Zielwasser.

Kurz vor der Pause hatte erneut Stojanovic das 2:0 auf dem Fuß, er traf aber nur das Außennetz. Dann entschärfte Vatan Spor-Torwart Yasin Yüksel einen Ball von Pascal Glittenberg aus dem Winkel (45.) und wenige Sekunden später köpfte Marius Schubert an die Latte. In der zweiten Hälfte belagerte Linde das Gästetor, aber ein Ball nach dem anderen ging am Tor vorbei. Die Solinger hatten zwei Konter, bei denen sich die Linder nicht hätten beschweren dürfen, wenn es 0:2 gestanden hätte.

Die Nachspielzeit lief bereits seit knapp drei Minuten, als Glittenberg im Strafraum der Solinger gefoult wurde. Mario Filaj trat an und verwandelte den Elfmeter zum 1:1. Nur 70 Sekunden später fiel die Entscheidung: Leon Richarz schloss einen guten Konter zum 2:1-Siegtreffer ab. Linde-Trainer Ünsal Bayzit: „Das war definitiv nicht unsere beste Leistung, aber heute zählte nur das Ergebnis. Die Jungs haben den Klassenerhalt verdient.“ Red