Fußball-Bezirksliga: SC Sonnborn klettert nach 4:0 gegen Aufderhöhe auf den Relegationsplatz

Fußball-Bezirksliga : SC Sonnborn klettert nach 4:0 gegen Aufderhöhe auf den Relegationsplatz

Bezirksliga: Ronsdorf hakt nach 3:3 in Dabringhausen den ersten Platz ab. ASV siegt knapp mit 1:0.

SC Sonnborn - TSV Aufderhöhe 4:0 (2:0). Dank einer konzentrierten Vorstellung besiegte der SCS den Gast aus Solingen verdient und schiebt sich auf den Relegationsplatz. Von Beginn an waren die Sonnborner den Gästen überlegen und ließen keinen Zweifel daran aufkommen, dass die Punkte im Hafen bleiben. Ein toller Spielzug führte zum 1:0 durch Marc Eilenberger (13.) „Wir haben hinten gar nichts zugelassen, haben den Gegner gut angelaufen und uns Chancen erspielt“, war SCS-Trainer Patrick Stroms zufrieden. Seine Mannschaft verpasste bis zur Pause lediglich, einen deutlicheren Vorsprung herauszuspielen. Immerhin gelang Coskun Özcan (25.) aber das 2:0. Auch nach der Pause blieben die Sonnborner feldüberlegen. Erneut Marc Eilenberger (68.) machte den Deckel auf die weitestgehend einseitige Partie. „Kompliment an meine Jungs, der Zusammmenhalt hier ist riesig“, freute sich Stroms. Johannes Erkens (77.) markierte den Endstand. Am kommenden Sonntag geht es nun zum ASV Mettmann. Dort erwartet die Sonnborner nach dem Hinspielerfolg ein heißer Tanz, zumal gleich acht SCS-Akteure aus Mettmann kommen.

Dabringhauser TV - TSV Ronsdorf 3:3 (0:1). Nach dem 5:1- Sieg im Hinspiel wäre der TSV Ronsdorf beim Abstiegskandidaten TV Dabringhausen beinahe gestrauchelt, sicherte sich aber in der Schlussphase noch ein Remis. „Wir haken den ersten Platz erst einmal ab und versuchen, den zweiten Aufstiegsplatz zu sichern“, bekannte Coach Daniele Varveri nach dem Ausrutscher. Seine Mannschaft sei momentan sehr instabil und verunsichert. Mit einem Distanzschuss hatte Pascal Homberg nach einer guten halben Stunde für den 1:0-Pausenvorsprung gesorgt. Kurz nach Wiederanpfiff antworteten die Gastgeber mit einem ähnlich sehenswerten Treffer durch Yannick Freer (49.). Nach guter Vorarbeit von Fabian Nachtsheim war Julian Zeidler nach einer Stunde mit der erneuten Gästeführung zur Stelle, doch nur sieben Minuten später glich Aydin Türksoy aus und traf fünf Minuten später sogar zum 3:2. Eine Minute vor dem Ende verlängerte Felix Heyder den Ball zu Leon Brieda, der aus sieben Metern wenigstens einen Punkt für die Zebras rettete. ryz 


ASV Wuppertal - SC Radevormwald 1:0 (0:0). Durch den hart erkämpften Erfolg gegen den SC Radevormwald sicherte sich der ASV vorzeitig die Klasse und leistete gleichzeitig Schützenhilfe für den SC Sonnborn. Allerdings mussten die Wuppertaler 80 Minuten in Unterzahl spielen, nachdem Mahir Yildirim bereits in der 10. Minute die Ampelkarte gesehen hatte. So beschränkte sich der ASV im ersten Durchgang auf die Sicherung des eigenen Tores, während den Gästen aus Radevormwald in der Offensive nichts einfiel. Nachdem sich die Gastgeber in der Halbzeitpause neu sortiert hatten, dominierten sie im zweiten Durchgang und zeigten eine überragende, geschlossene Mannschaftsleistung. In Punkto Einsatz- und Laufbereitschaft riefen die Barmer alles ab und ließen auch weiter in der Defensive nichts zu. Nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte war es in der 70. Minute Franklin Poungou-Tiako, der die Nerven behielt und das Leder aus 20 Metern zum Sieg ins rechte Eck platzierte. ryz 

SSV Bergisch Born - SV Jägerhaus-Linde 5:1 (2:1). Torhüter Tim Fey hielt Linde mit seinen Paraden in Remscheid lange im Spiel. Bis eine Viertelstunde vor dem Abpfiff war Linde beim Stand von 1:2 noch im Spiel. Allerdings war Bergisch Born die bessere Mannschaft, was sie dann auch mit drei weiteren Treffern bewiesen. lars

Mehr von Westdeutsche Zeitung