1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: RSC verliert zweimal nach Golden Goal und ist aus dem Meisterschaftsrennen

Rollhockey : RSC verliert zweimal nach Golden Goal und ist aus dem Meisterschaftsrennen

Im Dritten-Viertelfinal-Play-off gegen den TuS Düsseldorf Nord unterliegt der Cronenberger Rollhockey-Bundesligist in der Extra-Zeit mit 5:6.

Wuppertal. Unglücklicher kann man wohl nicht ausscheiden. Nachdem der RSC bereits am Samstag im zweiten Play-off-Spiel erst nach Golden Goal mit 4:5 den Kürzeren gezogen hatte, folgte am Sonntag ebenfalls in Düsseldorf ein 5:6 nach dem entscheidenden Tor in der Verlängerung. Mit zwei Siegen ist Düsseldorf damit im Halbfinale, der RSC konnte nur das erste Spiel vor einer Woche mit 3:1 gewinnen.

Wie schon am Samstag gingen die Cronenberger in Führung, lagen nach dem 1:0 durch Jordi Molet auch beim 2:1 durch Marco Bernadowitz noch einmal in Front. Es blieb aber hochspannend, wobei nun Düsseldorf durch drei Treffer des Ex-Cronenbergers Daniel Kutsche beim 3:2 und 4:3 zweimal in Führung ging. Mark Wochnik und Jens Behrendt konnten aber beide Male ausgleichen. Per Direktem nach dem zehnten Düsseldorfer Teamfoul hatte der RSC danach noch die große Siegchance ehe sie durch den Treffer von Andreas Paczia in der Verlängerung der "Sekundentod" ereilte.

Mehr zu den Spielen lesen Sie in der Montagsausgabe der Westdeutschen Zeitung.