RSC siegt beim Torfestival in Krefeld

RSC siegt beim Torfestival in Krefeld

Wuppertal. Durch einen 7:6-Erfolg gegen den HSV Krefeld hat sich der RSC Cronenberg in der Rollhockey-Bundesliga auf Platz drei vorgeschoben. Dabei erwies sich die Begegnung beim Aufsteiger als das erwartet schwierige Spiel.

Bevor sich der RSC auf die glatte Lauffläche eingestellt hatte, lagen die Gastgeber bereits durch zwei Treffer von Nik Fichtner mit 2:0 vorne. Erst langsam kam der RSC mit der Bahn in der Krefelder Sporthalle besser zurecht. Bis zum 6:3 konnten die Wuppertaler das Spiel deutlich drehen, Krefeld gab sich aber bis zum Ende nicht geschlagen und kam immer wieder bis auf ein Tor heran.

Zuletzt in der 48. Minute zum 6:7. Die RSC-Tore erzielten: Jordi Molet (2), Kay Hövelmann (2), Mark Wochnik, Marco Bernadowitz und Benni Nusch.

Mehr zum Spiel lesen Sie in der Montagsausgabe der Westdeutschen Zeitung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung