1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

RSC-Rollhockey-Cracks starten Samstag in die Saison

RSC-Rollhockey-Cracks starten Samstag in die Saison

Wuppertal. Nach dem Ende der Rollhockey-WM, bei der erstmals kein Cronenberger Spieler zum deutschen Aufgebot gehört hatten, wird es für die Cracks des RSC ab Samstag wieder in der Bundesliga ernst.

Um 15.30 Uhr ist der Nachbar TuS Düsseldorf zum Auftaktspiel der neuen Saison zu Gast in der Henckels-Halle.

Nach einer Saison ohne Titel will der RSC das letztjährige Top-Duo Herringen und Iserlohn natürlich wieder angreifen. Die bergischen Rollhockey-Fans dürfen besonders auf den Einstand des spanischen Neuzugangs Jordi Molet gespannt sein. Der vielfache Nationalspieler, der wie Ersatzkeeper Eric Soreano-Lopez zuletzt für Reus Deportivo spielte, gehört bereits zur „ersten Vier“ von Trainer Sven Steup.

Als „Team Vaupel“ gewann dieses Quartett am Donnerstag ein internes Trainingsspiel. Wie Kapitän Mark Wochnik, Marco Bernadowitz und Benni Nusch ist Molet in der Firma Vaupel von RSC-Präsident Peter Stroucken angestellt. Wie gut die beiden Spanier schon integriert sind, zeigten sie vorher bei einem Event der RSC-Jugend, die inzwischen neun Teams mit mehr als 75 Jugendlichen zählt. Wie alle Spieler der „Ersten“ halfen sie beim Coaching der Talente, die in verschiedenen Konstellationen gegeneinander antraten.

Fast alle Bundesligisten haben mit ausländischen Spielern aufgerüstet. Auch Düsseldorf verfügt mit Tiago Martins und Marti Roses über zwei. Die TuS-Spieler Jonas Pink und Tobias Paczia, gehörten zum deutschen WM-Aufgebot in Angola. Red