RSC machts doppelt spannend

Rollhockey: Herren unterliegen Darmstadt nach Verlängerung. Damen gewinnen im Penaltyschießen.

Zweimal in den Genuss einer Verlängerung kamen am Samstag die Rollhockey-Fans in der Alfred-Henckels-Halle. Währen das Herren-Bundesliga-Team des RSC Cronenberg dabei gegen den RSC Darmstadt den Kürzeren zog und mit einem Punkt Vorlieb nehmen musste, setzte sich das Team Dörper Cats gegen die Damen des RSC Darmstadt im Penalty-Schießen durch, sammelte wichtige zwei Punkte und verbesserte sich auf Rang drei der Tabelle hinter den spielfreien Moskito-Damen.

Herren-Bundesliga RSC Cronenberg — RSC Darmstadt 4:6 (0:3, 4:4) nach Verlängerung. Bereits zum dritten Mal in dieser Saison mussten die Löwen in die Verlängerung. Am Ende durfte der Punkt fast noch als Erfolg gewertet werden, denn die durch die Sperren von Spielertrainer Jordi Molet und Kapitän Benni Nusch stark geschwächten Cronenberger hatten Probleme, ins Spiel zu finden und lagen nach einer Viertelstunde bereits mit 0:3 in Rückstand. Doch dann lieferte der RSC eine starke kämpferische Leistung und sorgte für ein bis zur letzten Minute spannendes Rollhockeyspiel. Kurz vor der Halbzeit und gleich nach der Pause löste Niko Morovic mit zwei wichtigen Toren den notwendigen Schwung aus. Mit tollem kämpferischem Einsatz gelang dann Lucas Seidler der Ausgleich. Sogar einem Sieg ganz nahe schien der RSC, als Mannschaftskapitän Kay Hövelmann mit einem Weitschuss die 4:3- Führung erzielte. Bis zur vorletzten Minute bewahrte Keeper Fynn Hilbertz den RSC mit tollen Paraden vor dem Ausgleich. Doch in der vorletzten Minute schaffte Darmstadts Kapitän Max Hack im Nachsetzen das 4:4. Die Verlängerung blieb lange torlos, denn Kay Hövelmanns Geschoss prallte vom Pfosten zurück ins Feld. In der vorletzten Minute entschied dann Max Hack die Begegnung mit seinem Treffer zum 5:4 für Darmstadt. Nach einer blauen Karte für Marco Bernadowitz nutzte Nils Koch den fälligen Penalty zum Endstand. SK Herringen — SC Moskitos Wuppertal 23:3 (12:2). Es war die höchste Saisonniederlage für die erneut chancenlosen Herren der Moskitos. Daran änderten auch die drei Tore gegen den Tabellen-Zweiten nichts. Frauen-Bundesliga: RSC Cronenberg — RSC Darmstadt 4:2 (2:2) n. Penaltyschießen. In einer hochspannenden begegnung hatten die RSC-Fans den Torschrei in der ersten Hälfte mehrfach auf den Lippen, doch den einzigen Treffer schafften die Gäste zum 0:1-Pausenstand. Joana Spiecker leitete mit ihrem Ausgleichstreffer die Wende ein. Drei Minuten vor Ende erzielte Lea Seidler sogar die Führung, doch Darmstadts Nationalspielerin Simone Firll schaffte kurz darauf noch den Ausgleich und erzwang eine Verlängerung. Diese verlief dann aber torlos, so dass ein Penaltyschiessen über Sieg und Niederlage entscheiden musste. Für den RSC verwandelten Lea Seidler und Anna Kaub ihre Strafstöße, während für Darmstadt nur Simone Firll RSC-Torhüterin Luca Spiecker bezwingen konnte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung