RSC lässt sich den Sieg aus der Hand nehmen

RSC lässt sich den Sieg aus der Hand nehmen

Trotz einer 2:0-Führung spielen die Cronenberger in Iserlohn nur 2:2.

Wuppertal. Im Spitzenspiel der Rollhockey-Bundesliga trennten sich die Finalisten der vergangenen Saison, ERG Iserlohn und RSC Cronenberg, leistungsgerecht 2:2. Am zweiten Spieltag steht kein Bundesliga-Club mehr mit weißer Weste da.

Die neue Iserlohner Hemberg-Sporthalle war zum Topspiel gut gefüllt, und die Zuschauer sahen ein gutes, bis zur letzten Sekunde spannendes Match. Überraschend lief im Löwenteam Mark Wochnik auf, der in letzter Sekunde grünes Licht für einen Einsatz erhalten hatte. Beim RSC fehlte nur Jan Velte. Entsprechend selbstbewusst gingen die Cronenberger auch zu Werke. Zunächst konnten sich aber die beiden Nationalkeeper mit Paraden auszeichnen.

Nach einer Viertelstunde Spielzeit gab es einen Penalty für den RSC. Jens Behrendt nutzte diese Chance und brachte die Löwen in Führung. Kaum zwei Minuten später baute Luis Coelho mit einem herrlichen Treffer die Führung der Löwen auf 2:0 aus. Allerdings schafften die Gastgeber noch vor dem Seitenwechsel den Anschlusstreffer. Der Portugiese Sergio Pereira traf zum 1:2 und hielt damit die Partie offen.

Zweimal besaß der RSC nach der Pause große Möglichkeiten den Vorsprung auszubauen, denn der Portugiese Sergio Fonseca im Team von Trainer Marc Berenbeck sah zweimal die blaue Karte. Doch die daraus resultierenden Penalties wehrte Iserlohns Keeper Patrick Glowka ab und der RSC konnte auch das anschließende Powerplay nicht zum Torerfolg nutzen. Iserlohn kam dagegen durch den U20-Nationalspieler Kai Milewski zum 2:2. In der Schlussphase drängten die Gastgeber auf den Siegtreffer, doch RSC-Keeper Basti Wilk hielt glänzend und sicherte so den Löwen das Unentschieden.

RSC-Trainer Sven Steup zum Spiel: „Ein Sieg war drin, doch letztlich müssen wir mit der Punkteteilung zufrieden sein.“ RSC Wilk, Jötten, Schmahl, Mierscheidt, Coelho, Haupt, Bernadowitz, Wochnik, Behrendt, Nusch. Tore 0:1 Behrendt (14.), 0:2 Coelho (16.), 1:2 Pereira (20.), 2:2 Milewski (32.).

Schiedsrichter Bernd Ullrich (Köln) und Thomas Ullrich (Remscheid) Nächstes Spiel 30. Oktober, 15.30 Uhr: RSC Cronenberg - VC Valkenswaard