Rollhockey: RSC-Jugend gewinnt die Titel drei und vier

Rollhockey : RSC-Jugend gewinnt die Titel drei und vier

U17 und U11 setzen den Triumphzug des Cronenberger Rollhockey-Nachwuchses fort.

Die Siegesserie der Jugendmannschaften von Rollhockey-Bundesligist RSC Cronenberg bei Deutschen Meisterschaften reißt nicht ab. Nachdem bereits die U 9 und die U 15 ihre Titel aus dem Vorjahr verteidigt hatten, zogen jetzt die U 17 und die U 11 nach.

Die von Cheftrainer Jordi Molet betreute U 17 hatte beim Final-Turnier in Iserlohn zwar einen holprigen Start und musste sich den Gastgebern zunächst mit 1:3 geschlagen geben, schaffte aber mit einem deutlichen 6:1 über Darmstadt noch den Einzug ins Halbfinale. Dort wurde der Bergische Rivale IGR Remscheid knapp mit 4:3 besiegte, und im Finale gelang dann die Revanche gegen Iserlohn. Diesmal triumphierte der RSC mit 4:2 (2:1).

Gänzlich ungeschlagen blieb die U 11 in Gera. In der Vorrunde besiegte die Mannschaft von Trainer Dominik Capozzoli Düsseldorf mit 6:1 und Herringen mit 9:5. 7:2 gegen den HSV Krefeld hieß es im dann im Halbfinale, 8:3 gegen Gastgeber Gera im Finale.

Nun darf man gespannt auf das kommende Wochenende blicken, an dem die Serie der Deutschen Nachwuchsmeisterschaften mit zwei Turnieren in Wuppertal fortgesetzt wird. In Cronenberg findet das Finalturnier der U 19 statt, in der Halle an Kothen das der U13.

Bei beiden Turnieren sind RSC Cronenberg und Moskitos Wuppertal mit Mannschaften vertreten. Bei der U19 geht es ab Samstag, 10 Uhr, im Modus jeder gegen jeden. Am Sonntag um 10.20 Uhr kommt es zum Derby Moskitos gegen den RSC. Die U13 spielt am Samstag die Vorrunde, am Sonntag ab 11 Uhr die Halbfinale und um 16 Uhr das Finale.

Mehr von Westdeutsche Zeitung