1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

RSC-Herren starten mit einem Doppelspieltag

RSC-Herren starten mit einem Doppelspieltag

Rollhockey-Bundesliga: Gegen den Aufsteiger MTV Celle fällt in der Henckels-Halle der Startschuss.

Cronenberg. Am Samstag um 15.30 Uhr fällt in der Alfred-Henckels-Halle der Startschuss zur neuen Rollhockey-Bundesligasaison. Am ersten Spieltag erwarten die Löwen des RSC Cronenberg den MTVCelle.

Mit dem Aufsteiger stellt sich ein bisher gänzlich unbekanntes Team in Wuppertal vor. Außerdem tritt das neue Rollhockey-Regelwerk in Kraft. So fallen zum Beispiel die Anti-Spiellinien kurz vor und hinter der Mittellinie weg. Neu ist auch die Regel, dass nach zehn Teamfouls ein Penalty fällig ist. Hintergrund der Änderungen ist, das das Spiel noch schneller und attraktiver gemacht werden soll. So wird es in Zukunft auch echte Zeitstrafen geben, bei denen ein Team in Unterzahl spielen muss. Bisher durfte der Sünder durch einen anderen Spieler ersetzt werden.

RSC-Trainer Sven Steup und seine Löwen zeigen sich von den Änderungen unbeeindruckt und haben sich hohe Ziele gesetzt. So wollen die Löwen in der Meisterschaft und im Pokal ganz vorne mitmischen. Das Team wurde in der Sommerpause mit drei aktuellen Nationalspielern verstärkt. Nationalkeeper Sebastian Wilk vom VfB Remscheid wechselte genauso zu den Löwen wie Nationalspieler Jens Behrendt und Heimkehrer Mark Wochnik. Alles andere als ein Sieg der Löwen zum Saisonauftakt wäre da schon eine Sensation.

Doch bereits am Sonntag dürfte es für den RSC bedeutend schwerer werden. Denn die Saison startet mit einem Doppelspieltag und daher müssen die Löwen am Sonntag um 15.30 Uhr beim amtierenden Meister ERG Iserlohn in der Hemberg-Sporthalle antreten. Die Sauerländer und ihr Coach Detlef Strugala streben den erneuten Gewinn des Doubles an. Die Gastgeber haben ihr Team mit dem großen Rollhockey-Talent Kevin Karschau, der von Germania Herringen kommt, verstärkt. Der Iserlohner Neuzugang war übrigens der stärkste deutsche Spieler und erfolgreichste Torschütze bei der U20 WM in Bassano, die das deutsche Team durch einen 5:1-Sieg über Argentinien auf dem fünften Platz beendete. red