RSC Cronenberg: Bei 10:3 gegen Recklinghausen treffen alle Feldspieler

Rollhockey : Beim RSC treffen alle Feldspieler

Rollhockey-Herren beenden mit 10:3-Sieg die Hinserie.

In letzten Spiel der Bundesliga-Hinrunde besiegten die Rollhockey-Herren des RSC Cronenberg den RHC Recklinghausen mit 10:3 und rückten auf Platz drei vor. Noch stehen Nachholspiele anderer Teams an, doch die RSC-Löwen haben jetzt erst einmal Pause bis zum Start in die Rückrunde am 18. Januar.

Otto Platz brachte den RSC  früh in Führung, doch der Portugiese Mario Martins erzielte kurz darauf den Ausgleich. Nun aber bekam das Team von Jordi Molet das Spiel in den Griff und baute seine Führung auf 6:1 aus. Das 2:6 durch den gefährlichsten Angreifer der Gäste Niklas Nohlen veranlasste RSC-Spielertrainer Molet ins Spielgeschehen einzugreifen. Kurz darauf erzielte er dann auch aus kurzer Distanz das 7:2. Als Thomas Köhler die Führung  auf 8:2 ausbaute, hatten alle Feldspieler bis auf Sebi Rath ein Tor erzielt. Nun wurde das Spiel des RSC so angelegt, dass auch der Mannschaftskapitän seine Chance erhielt und dann auch den letzten Treffer erzielen konnte.
RSC: Hilbertz,  Geisler – Köhler (1), Bernadowitz (1),  Molet (1), Thiel (1),  Platz (2), Rath (1), Seidler (1),  Börkei (2).
Tore: 1:0 Platz (4.), 1:1 Martins (8.), 2:1 Thiel (11.), 3:1 Seidler (12.), 4:1 Bernadowitz (21.),  5:1, 6:1 Börkei (33., 38.), 6:2 Nohlen (40.), 7:2 Molet (41.), 8:2 Köhler (43.), 8:3 Nohlen (46.), 9:3 Platz (46.), 10:3 Rath (49.).
Nächstes Spiel: TuS Düsseldorf - RSC, 18. Januar, 16 Uhr.