Fußball-Bezirksliga: Ronsdorfs Derbykönige halten Kurs auf Platz zwei

Fußball-Bezirksliga : Ronsdorfs Derbykönige halten Kurs auf Platz zwei

Fußball-Bezirksligist besiegt den ASV mit 2:0. Sonnborn darf nach 3:0-Sieg weiter hoffen.

TSV Ronsdorf – ASV Wuppertal 2:0 (0:0). Durch einen ungefährdeten 2:0 (0:0)-Erfolg gegen den ASV Wuppertal wahrte der TSV Ronsdorf die Chance auf den vakanten Relegationsplatz, um den auch der SC Reusrath, gegen den die Zebras am kommenden Sonntag antreten müssen, mitspielt. Die Elf von Daniele Varveri hätte aufgrund der Torchancen, gerade in der Schlussphase, deutlicher gewinnen müssen, doch Angreifer Anastasios Anastasiou, vergab gleich mehrfach. Mit diesem Sieg konnte der TSV dennoch alle Derbys in dieser Saison für sich entscheiden.

Die Gäste traten mit dem letzten Aufgebot an, da im Defensivbereich gleich drei Akteure aufgrund von Verletzungen oder Sperren ausfielen. In der Anfangsviertelstunde machten Julian Bente und Steven Winterfeld bei den Zebras mächtig Betrieb, doch der letzte Pass fand keinen Abnehmer oder ASV-Keeper Yannick Radojewski vereitelte die Ronsdorfer Führung. Die Barmer fanden danach besser in die Partie und hatten in Ozan Tatli und Luis Rosenecker sowie Franklin Poungoue-Tiako ihre Aktivposten in der Offensive. Ansonsten standen sie meistens tief, was den Platzherren große Probleme im Angriff bereitete. Nachdem Marc Morsbach in der 32. Minute in aussichtsreicher Position geblockt worden war, vergab Rosenecker auf Zuspiel von Tatli auf der Gegenseite die bis dahin beste Chance des Spiels (37.). Pascal Homberg und Morsbach scheiterten noch vor der Pause knapp. Vier Minuten nach Wiederbeginn war es dann soweit: Kapitän Morsbach übernahm die Verantwortung und war nicht zu bremsen, ehe er aus 20 Metern das Leder ins Tor hämmerte. Eine Minute später schnürte Morsbach den Doppelpack mit einem gefühlvollen Lupfer aus 12 Metern. Nach kurzer Schockphase waren die Gäste wieder im Spiel und versuchten über Alpha Diallo zum Anschlusstreffer zu kommen. TSV-Keeper Bastian Kuhnke parierte glänzend. Statt weiter nach vorn zu agieren, versuchten die Zebras, das Ergebnis zu verwalten und hatten Glück, dass den Barmern die Mittel fehlten, um die Partie noch einmal spannend zu machen. Gegen den SC Reusrath wird man sich das nicht erlauben können, will man den zweiten Tabellenplatz verteidigen. ryz


ASV Mettmann - SC Sonnborn 0:3 (0:1). „Das war insbesondere defensiv eine herausragende Leistung von uns“, befand Sonnborns Trainer Patrick Stroms nach dem Sieg seiner Mannschaft in Mettmann. Durch den Dreier verkürzt der formstarke SCS den Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz auf nur noch einen Zähler. In der hitzig und zeitweise auch unfair geführten Partie behielten die Gäste meist einen kühlen Kopf und ließen außer einem Distanzversuch der Mettmanner, den SCS-Torhüter Dennis Schworm herausragend parierte, kaum etwas zu. Marc Eilenberger (6.) hatte seine Mannschaft nach einem schlimmen Fehlpass der Mettmanner in Front gebracht. Der SCS hatte die Partie fast zu jeder Zeit unter Kontrolle. „Wir spielen eine tolle Rückserie, alle Jungs arbeiten gut, die Stimmung und die Kameradschaft sind super“, sagte Stroms. Der sah, dass Mohammed Fersi (63.) und Yves-David Tshala (87.) verdient die Partie zu Gunsten ihrer Mannschaft entschieden. Kommende Woche kommt der SC Radevormwald in den Hafen - dann könnte der SCS den Relegationsplatz bereits fixieren und weiter Boden auf einen Nichtabstiegsplatz gut machen.


Jägerhaus-Linde - HSV Langenfeld 2:11 (2:1). Der SV Jägerhaus-Linde kassiert gegen den Tabellenfünften eine weitere derbe Niederlage. Bis zur Pause führte Linde sogar nach zwei Treffern von Isiah Muanga mit 2:1. Nach der Pause brachen dann aber alle Dämme und die Langenfelder trafen nach Belieben. Insgesamt weitere zehn Mal musste der bedauernswerte Torhüter Tim Fey den ball aus dem Netz holen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung