1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Ronsdorf gegen Vohwinkel ist das Spiel der Spiele

Fußball : Derby-Knüller in der Bezirksliga

In der Bezirksliga treffen am Sonntag Aufstiegsfavorit FSV Vohwinkel und der TSV Ronsdorf, der ebenfalls oben mitmischt und seit zwölf Spielen ungeschlagen ist, aufeinander. Im Kreispokal folgte Ronsdorf den Vohwinkelern durch einen Sieg gegen den SV Bayer ins Achteltelfinale.

Es ist das Spiel der Spiele in der Fußball-Bezirksliga, wenn am Sonntag um 15.30 Uhr an der Ronsdorfer Parkstraße der heimische TSV und der FSV Vohwinkel aufeinandertreffen. Der FSV will unbedingt aufsteigen, hat sich im Winter mit Fredi Lühr und Julian Kanschik noch einmal verstärkt und steht bei noch einem Spiel weniger nur noch drei Zähler hinter dem lange so souveränen Spitzenreiter FC Wülfrath. Der TSV ist seit zwölf Spielen ungeschlagen und auf Platz sechs mit noch drei Spielen weniger in Lauerstellung. Würde er die alle gewinnen, stünde er sogar ganz oben. „Keine Frage, Vohwinkel ist stark besetzt und am Sonntag sicherlich der Favorit, aber wir spielen zu Hause und wollen natürlich versuchen, zu gewinnen“, sagt Ronsdorfs Sportlicher Leiter Roman Benkert, der im Sommer das Amt an Daniel Meike weitergeben wird und das nach vielen Jahren in verantworlichen Positionen beim TSV Ronsdorf sicher gern mit einem Auftiegserfolg tun würde.

Am Donnerstag waren die Zebras noch im Pokaleinsatz. Während Vohwinkel bereits am Dienstag durch ein 3:2 gegen Germania das Halbfinale im Kreispokal erreicht hatte, konnte der TSV gegen Kreisliga-A-Spitzenreiter SV Bayer nachziehen. 4:3 (3:3) hieß es nach Verlängerung für die Ronsdorfer, die sich dabei für Sonntag nicht schonen konnten. Marc Morsbach traf nach 107 Minuten zum Sieg. Im letzten Viertelfinale gewann Hellas Wuppertal gegen Kreisliga-Rivale Beyenburg mit 6:5 nach Elfmeterschießen. red