1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Ronsdorf blamiert sich beim Tabellenvorletzten

Ronsdorf blamiert sich beim Tabellenvorletzten

Fußball-Bezirksliga: Die Mannschaft von Daniel Meike kommt nicht über ein 2:2 hinaus.

<

p class="text">

DJK TuS Holsterhausen - TSV Ronsdorf 2:2 (1:0). Wie schon bei der Niederlage gegen Wermelskirchen enttäuschte der TSV Ronsdorf im Vormittagsspiel auch beim Tabellenvorletzten DJK TuS Essen-Holsterhausen und kam über ein 2:2 (1:0) nicht hinaus. Wie im Vorfeld von TSV-Coach Daniel Meike prognostiziert, hatten die Zebras viel Ballbesitz, versäumten jedoch, die Überlegenheit umzumünzen: Steven Winterfeld, Michael Günther oder etwa Julian Zeidler ließen klare Chancen liegen. Bestraft wurde diese Nachlässigkeit in der 43. Minute, als Oliver Diefenbach die Gastgeber mit dem ersten Torschuss in Führung brachte. Entsprechend laut war Meikes Kabinenansprache, in der er vor allem Zielstrebigkeit und Laufbereitschaft bemängelte. Das änderte sich im zweiten Durchgang, als Sven von der Horst in der 52. Minute den Ball in den Strafraum schlug und dieser irgendwie den Weg ins Tor fand. Nachdem Lukas Reinartz in der 72. Minute eine der zahlreichen Möglichkeiten aus 20 Metern im Tor untergebracht hatte, steuerten die Zebras auf ein standesgemäßes Resultat zu. Sieben Minuten vor dem Ende klingelte es nach einem im Nachschuss verwandelten Strafstoß dann doch noch einmal im Ronsdorfer Tor. ryz TuSEM Essen - Grün-Weiß 7:2 (4:1). Von den guten Leistungen der Vorwochen, insbesondere gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel, war Grün-Weiß bei TuSEM Essen meilenweit entfernt. Mit 7:2 (4:1) schossen die Essener den Tabellenletzten aus dem Stadion. Die Voraussetzungen für die Wuppertaler, die nach der Verletzungsmisere mit nur einem Ersatzspieler anreisten, trugen sicher ihren Teil dazu bei. Dabei schien die Elf von Krzystof Benedyk dort anzuknüpfen, wo sie in der Vorwoche aufgehört hatte. Gzim Shabanaj nutzte früh einen Aussetzer des Essener Keepers und lupfte zum 1:0 ein. Doch nachdem nach einer Viertelstunde auch noch Routinier Jean Louis Tavarez verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, nahm das Debakel seinen Lauf. Nach Belieben kombinierten sich TuSEM durch die Gäste-Reihen und schoss nach dem 4:1-Halbzeitstand bis zur Schlussminute einen 7:1-Vorsprung heraus. Shabanaj beendete die Partie, wie sie begonnen hatte, mit einem Treffer für Grün-Weiß. ryz