1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Ronsdofer Zebras wollen Oberligameister Hö-Nie Paroli bieten

Ronsdofer Zebras wollen Oberligameister Hö-Nie Paroli bieten

Oberligist stellt sich an der Parkstraße vor.

Wuppertal. Zwei große Spiele erwartet Landesligist TSV Ronsdorf in dieser Woche an der heimischen Parkstraße. Bevor es am Sonntag zum Ligastart und Waldfestabschluss gegen Ortsnachbar Grün-Weiß Wuppertal geht, gibt es für die Zebras morgen in der ersten Runde des Niederrheinpokals ein besonderes Highlight. Dann wollen sie dem letztjährigen Oberligameister Hönnepel-Niedermörmter auf den Zahn fühlen (Anstoß: 20 Uhr).

Die Mannschaft von Georg Mewes hatte bekanntlich auf den Aufstieg in die Regionalliga verzichtet, ist aber bereits wieder mit zwei Siegen in die neue Oberliga-Saison gestartet.

Im Gegensatz zu Mewes bastelt TSV-Trainer Axel Kilz noch an der Formation. „Die Vorbereitung war durchwachsen. Nach schwankenden Leistungen in den Testspielen war unser Auftritt im GA-Pokal gegen den ASV und den FSV Vohwinkel aber erfreulich. Enttäuschend am Ende, dass wir nur Zweiter wurden“, so Kilz.

Besonders weh tut der Ausfall von Offensivakteur Dominik Hahne, der nach seinem Kreuzbandriss inzwischen operiert wurde. Dass Tim Schättler wegen Urlaubs weder beim Niederrheinpokalspiel noch zum Saisonstart mit von der Partie sein kann, bedeutet eine weitere Schwächung. Sebastian Plathe ist gerade erst ins Training eingestiegen. Diese Umstände sind für Axel Kilz aber kein Grund, sich gegen den Oberligisten kampflos zu ergeben: „Wir freuen uns darauf, uns mit einem Oberliga-Spitzenteam messen zu können, auch wenn wir klarer Außenseiter sind.“ Trotz der späten Anstoßzeit hofft er auf viele Zuschauer. ryz