1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollschuhtanz: Vesper holt fünfmal Gold

Rollschuhtanz: Vesper holt fünfmal Gold

Die NRW-Meisterschaft in Ronsdorf war ein voller Erfolg — für alle Beteiligten.

Wuppertal. Elegante Drehungen, schnelle Richtungswechsel und synchrone Formationsgruppen. All das konnten die Zuschauer bei den NRW-Landesmeisterschaften im Rollkunstlauf in der Sporthalle Ronsdorf bestaunen.

„Gerade durch den freien Eintritt haben viele Ronsdorfer Nachbarn den Weg in die Halle gefunden“, freute sich Birgit Vesper, Trainerin vom Ausrichterverein Ronsdorfer Rollerdancer (RRD). Und das hat sich gelohnt. Insgesamt 120 Starter und Starterinnen versuchten unter anderem in den Wettbewerben Solotanz, Rolltanz, Paarlauf und Formation die Kampfrichter zu überzeugen.

Besonders erfolgreich war Sina Vesper (RRD), die in fünf Wettbewerben an den Start ging und fünfmal Gold gewann. Dazu holte sie sich den Jugendlandesmeistertitel im Solotanz. „Zudem haben wir von 20 teilnehmenden Teams den zweiten Platz in der Vereinswertung erreicht. Damit haben wir gar nicht gerechnet“, sagte Birgit Vesper zufrieden. Nur der SC Fortuna Bonn war in der Mannschaftswertung erfolgreicher.

Den Zuschauern auf den Rängen gefiel das gezeigte Niveau. „Schon klasse, was die Jungs und Mädchen alle drauf haben. Schade, dass der Sport so wenig anerkannt wird“, sagte Andrea Colucci, die von der Tribüne aus den Wuppertaler Startern die Daumen drückte.

Für die erstmalige Ausrichtung der Landesmeisterschaften bekamen die Ronsdorfer Rollerdancer viele Komplimente. „Die Halle ist super für den Rollschuhsport“, sagte Miriam Kaik Trainerin beim BTV Wuppertal. Daher gab es ein Lob von Brigitte Wehn, Fachwartin für Rollkunstlauf vom Land NRW: „Der Ablauf war gut. Ich kann mich nicht beklagen. Gerne würde ich die Landesmeisterschaften wieder nach Ronsdorf vergeben.“