1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: RSC tritt in Herringen zum Spitzenspiel an

Rollhockey: RSC tritt in Herringen zum Spitzenspiel an

Am Samstag geht es ab 18 Uhr in Hamm-Herringen um die Tabellenspitze.

Wuppertal. In der Rollhockey-Bundesliga kommt es am Samstagabend um 18 Uhr in der Glück-Auf-Sporthalle in Hamm-Herringen zum Spitzentreffen zwischen Tabellenführer RSC Cronenberg und dem amtierenden Meister und Tabellenzweiten SKG Herringen. Der Sieger der Begegnung übernimmt die Tabellenführung.

Im Hinspiel in Wuppertal trennten sich beide Teams mit 4:4. RSC-Trainer Sven Steup will an die guten Leistungen der vergangenen Wochen anknüpfen und hofft, dass er sein stärkstes Team aufbieten kann. Wichtig wird sein, dass Torhüter Basti Wilk seine Erkrankung überwunden hat, denn in Herringen wird der RSC-Keeper bei den Angriffsspielern Lucas und Kevin Karschau stark gefordert werden.

Aber auch die Trainersöhne Robin und Christopher Schulz sowie der schussgewaltige Stefan Gürtler haben sich beim Meister in dieser Saison stark nach vorn gearbeitet. In der Champions League haben die Herringer gegen den FC Barcelona und den FC Porto internationale Erfahrung gesammelt, die sie nun ausnutzen wollen, um die RSC-Löwen zu bezwingen.

Bekannt wurde jetzt, dass die RESG Walsum den Protest gegen das Spiel von vergangenem Samstag zurückgezogen hat. Allerdings machte das mit 9:2 vom RSC gewonnene Spiel auch deutlich, dass alte, schon überwunden geglaubte Schwächen der Wuppertaler weiter bestehen.

So erhielt der RSC im Spiel gegen die Duisburger sieben Penaltys oder Direkte zugesprochen, konnte allerdings nur eine dieser Großchancen in einen zählbaren Erfolg umwandeln. Diese Schwäche konnten sich die RSC Löwen zwar vergangene Woche gegen die früh angezählten Walsumer leisten, beim Topspiel in Herringen aber ganz sicher nicht.