1. NRW
  2. Wuppertal
  3. Lokalsport

Rollhockey: RSC sucht weiter Trainer für die Cats

Rollhockey: RSC sucht weiter Trainer für die Cats

Im ersten Saisonspiel geht es am Samstag gegen den HSV Krefeld.

Wuppertal. Das im letzten Jahr mit dem Gewinn des Doubles erfolgsreichste Wuppertaler Bundesligateam, die Rollhockey-Damen des RSC Cronenberg, steigt als letztes in das Meisterschaftsprogramm ein. Für die Dörper Cats beginnt die neue Serie am Samstag um 15.30 Uhr mit dem Meisterschaftsspiel beim HSV Krefeld. Ob die Cronenbergerinnen an die Topleistungen anknüpfen können, muss sich zeigen, denn das Ausscheiden des langjährigen Trainers Michael Witt bedeutet eine erhebliche Schwächung. Dem RSC ist es bisher noch nicht gelungen, einen Ersatz zu finden. Das Team wird am Samstag von Betreuer Peter Kapala und Europameisterin Beata Geismann gecoacht. Sven Steup und Marcello Borciani, die das Training der Damen aushilfsweise übernommen haben, sind zur gleichen Zeit mit den Herren des RSC in Herten im Einsatz. Mit den Junioren-Nationalspielerinnen Svenja Runge und Bianca Tremml sowie der Spanierin Carla Sariol Molins sind drei Spielerinnen zum Kader hinzugestoßen.